Lothar Matthäus sieht in der deutschen Niederlage gegen Japan Anlass zu Kritik.
  • Lothar Matthäus sieht in der deutschen Niederlage gegen Japan Anlass zu Kritik.
  • Foto: imago/Ulmer/Teamfoto

„Einiges nicht verstanden“: Matthäus kritisiert Flick nach WM-Pleite

Es dauerte nicht lange, bis sich der Rekord-Nationalspieler zu Wort gemeldet hat. Lothar Matthäus hat nach dem 1:2 der DFB-Elf gegen Japan einige der Personalentscheidungen des Bundestrainers kritisiert. „Ich stehe immer zu Hansi Flick, aber ich habe in dem Spiel einiges nicht verstanden. Der Bundestrainer muss sich Fragen gefallen lassen“, sagte der 61-Jährige dem TV-Sender Bild.

„Warum spielt Kehrer nicht, der zuletzt immer gespielt hat? Die Gegentore fielen über Außen. Süle ist kein Außenverteidiger“, bemängelte Matthäus.

Matthäus findet Flicks Auswechslungen unglücklich

Auch die Auswechslungen von Flick seien nicht glücklich gewesen. „Durch die Auswechslungen von Müller und Gündogan, von zwei erfahrenen Spielern zugleich, ist die Ordnung verloren gegangen. Der Rhythmus ging verloren“, kritisierte Matthäus.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nach der Auftakt-Niederlage und dem 7:0-Sieg Spaniens über Costa Rica kann ein WM-Aus Deutschlands bereits am Sonntag beim Spiel gegen Spanien (20 Uhr) besiegelt sein. Bereits bei der WM 2018 in Russland war Deutschland in der Vorrunde ausgeschieden. (dpa/tim)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp