Karim Benzema spielt einen Ball im Training.
Karim Benzema spielt einen Ball im Training.
  • In Frankreich wird viel über die Verletzung von Karim Benzema spekuliert.
  • Foto: IMAGO / NurPhoto

Trotz Urlaub im Paradies: Frankreich diskutiert über Comeback von Benzema

Wird der Weltfußballer im Urlaub Weltmeister? Ein Comeback von Karim Benzema bei dieser WM ist wohl weiterhin nahezu ausgeschlossen.

Die Tourismus-Behörde der Insel La Réunion zeigte am Dienstagmorgen in den sozialen Medien Fotos, nach denen der verletzte Torjäger zum Urlaub auf der Insel im Indischen Ozean angekommen ist. Medienberichten zufolge soll er dort eine Woche bleiben.

Spanische Medien spekulieren über vorzeitige Rückkehr des Frankreich-Stars

Spanische Medien hatten am Montag spekuliert, der Stürmerstar von Real Madrid könne am Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Demnach handele es sich bei seiner Verletzung doch um keinen Muskelriss.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Theoretisch dürfte Benzema bei der bis zum 18. Dezember dauernden WM auch noch zum Einsatz kommen, weil die Franzosen niemanden nachnominiert haben und ihn stattdessen weiter im 26er-Kader führen. Dies erscheint nun weiter extrem unwahrscheinlich.

Nationaltrainer Deschamps reagiert vielsagend

„Das ist wirklich nichts, worüber ich nachdenke“, sagte Nationaltrainer Didier Deschamps am Dienstagmorgen in Doha: „Ich habe auch nicht verfolgt, wer was gesagt hat. Und wir haben doch gehört, wie lange er ausfallen wird.“ Damit bezog er sich auf die Diagnose, dass Benzema für die gesamte WM ausfalle.

Das könnte Sie auch interessieren: Japanischer Bundesliga-Star mit klarer Ansage vor Gruppen-Finale

Er habe mit dem 34-Jährigen gesprochen, „nachdem er abgereist ist“, sagte Deschamps mit einem Lächeln: „Aber Presnel Kimpembe und Paul Pogba sind auch nicht hier und mit ihnen habe ich auch gesprochen. Ich kann nicht beeinflussen, worüber spekuliert wird und welche Szenarien entworfen werden.“ (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp