Lionel Messi
Lionel Messi
  • Lionel Messi wurde nach dem Finale auch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.
  • Foto: imago/ZUMA Wire

„Ehre sei Gott, Ehre sei Messi“: Die Pressestimmen zum WM-Finale

Die Fußball-Welt hat einen neuen Champion. Argentinien und Lionel Messi krönen sich gegen Frankreich in einem dramatischen Spiel zum Weltmeister. Die Presse auf der ganzen Welt huldigt dem vielleicht besten Spieler aller Zeiten.

Es gibt kaum eine Zeitung, die sich nicht in Superlativen überschlägt, nachdem sich Argentinien und Lionel Messi durch ein 4:2 im Elfmeterschießen gegen Frankreich zum Weltmeister gekürt haben. „Messi und die Albiceleste auf dem Dach der Welt trotz heldenhafter Franzosen und eines Dreierpacks von Mbappé“, berichtet die französische „RMC Sport“. Das Lob aus dem Land des Finalgegners ist nach einem packenden Spiel ehrlich gemeint.

Argentinien betet Messi an – Vergleich mit Gott und Maradona

In der argentinischen Heimat wird Lionel Messi in neue kulturelle Sphären gehoben. „Ewige Herrlichkeit, Messi. Argentinien ist Weltmeister mit Messi als prägender Figur. Die Welt ist heute ein gerechterer Ort. Ehre sei Gott, Ehre sei Messi. Das Schicksal, das so oft so grausam mit ihm umzugehen schien, hatte die beste Rache für ihn auf Lager, den erträumten Tag, die erträumte Weltmeisterschaft, die Weihe, die ewig sein wird“ titelt die „Ole“.

Selbst die verstorbene Fußball-Legende Diego Maradona kann da nicht mehr mithalten. „Heute ist er für diejenigen, die ihn von Anfang an unterstützt haben, und für diejenigen, die sich ihm später angeschlossen haben, für immer zum Helden geworden. Heute wird Messi der beste Spieler der Geschichte – sorry Diego.“

Das könnte Sie auch interessieren: Vuskovic-Ersatz Jonas David? HSV sucht nach weiterer Alternative

Auch das weitere europäische Ausland gratuliert. „Lionel Messi hat seine Siegermedaille und die Last der Welt wird sichtlich von seinen Schultern genommen. Er lächelt, strahlt wie ein kleiner Junge, einfach ein glücklicher Kerl. Was eine Vorstellung! Was eine Karriere! Was ein Finale“, schreibt der englische „Guardian“. Und die „Marca“, die Messi noch für dessen Wechsel zu Paris-Saint-Germain kritisierte, erkennt an: „Messi, jetzt hast du deinen Pokal. Du hast ihn verdient.“


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp