Graham Arnold hat mit seiner Antwort auf die Frage eines Reporters für Erheiterung gesorgt.
Graham Arnold hat mit seiner Antwort auf die Frage eines Reporters für Erheiterung gesorgt.
  • Graham Arnold hat mit seiner Antwort auf die Frage eines Reporters für Erheiterung gesorgt.
  • Foto: imago/Uk Sports Pics Ltd

„Danke für das Ruinieren meines Tages“: Australien-Coach sorgt für Lacher

Auf diese Erinnerung hätte Australiens Nationaltrainer Graham Arnold wohl gerne verzichtet, seine Reaktion war aber umso charmanter.

Der 59-Jährige, zu dessen Schützlingen auch St. Paulis Jackson Irvine gehört, wurde bei der Pressekonferenz der Socceroos am Dienstag von einem Journalisten auf sein letztes Länderspiel als Aktiver angesprochen.

Australiens Coach Graham Arnold verpasste 1998 als Spieler die WM

Auf den Tag genau vor 25 Jahren hatten Arnold und die Australier in den Playoffs der WM-Qualifikation 2:2 gegen den Iran gespielt und dadurch die Teilnahme am Turnier 1998 in Frankreich verpasst. Was er aus dieser Partie mitnehmen könne mit Blick auf die aktuell laufende WM in Katar, wurde Arnold gefragt – und sorgte mit seiner Antwort für Lacher.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Danke für das Ruinieren meines Tages“, scherzte Arnold. „Das war vermutlich einer der schlimmsten Momente meines Fußballerlebens. Vielen Dank.“

Das könnte Sie auch interessieren: Japanischer Bundesliga-Star mit klarer Ansage vor Gruppen-Finale

Danach konnte es sich der Coach nicht verkneifen, darauf hinzuweisen, dass das letzte Gruppenspiel der Australier gegen Dänemark am Mittwoch (16 Uhr/MagentaTV) und damit am 30. November stattfindet. Der 29. sei also nur ein Trainingstag. (kk/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp