Der Mann des Abends: Goncalo Ramos traf drei Mal für Portugal gegen die Schweiz.
Der Mann des Abends: Goncalo Ramos traf drei Mal für Portugal gegen die Schweiz.
  • Der Mann des Abends: Goncalo Ramos traf drei Mal für Portugal gegen die Schweiz.
  • Foto: imago/Newspix

6:1 gegen die Schweiz! Ronaldo auf der Bank – aber Portugal hat einen neuen Helden

Auch ohne Cristiano Ronaldo klappt es bei Portugal! Nach einem furiosen 6:1 (2:0) gegen die Schweiz steht die Seleção um Pepe und Co. im WM-Viertelfinale. Die Schweiz hingegen fährt zum dritten Mal in Folge nach dem Achtelfinale nach Hause. Mann des Abends war ausgerechnet Ronaldos Stellvertreter Gonçalo Ramos von Benfica Lissabon, dem ein Dreierpack gelang.

Es war ein Abend der Tore. Und die erzielte fast ausnahmslos Portugal. Der Europameister von 2016 setzte sich vor 83.720 Zuschauern deutlich gegen überraschend schwache Schweizer durch. Überragender Mann war der für Ronaldo ins Team gerückte Goncalo Ramos als Dreifach-Torschütze in der 17., 51. und 67. Minute.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die weiteren Treffer für Portugal steuerten Abwehrchef Pepe (33.), der Dortmunder Raphael Guerreiro (55.) und Rafael Leão (90.+2) bei. Ex-BVB-Spieler Manuel Akanji erzielte den Ehrentreffer für die Schweiz (58.), die ihre höchste WM-Niederlage kassierte.

Das könnte Sie auch interessieren: Sensationssieg! Nun wartet Marokko auf Portugal

Ronaldo kam erst nach 73 Minuten in die Partie. Portugals Nationalcoach Fernando Santos hatte den Routinier auf die Bank gesetzt, nachdem er mit Ronaldos Verhalten im Spiel zuvor gegen Südkorea (0:1) nicht einverstanden war. Der Superstar hatte nach seiner Auswechslung gemosert.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp