Sasa Kalajdzic erzielte gegen Hoffenheim seinen 13. Saisontreffer – den siebten in Folge.
  • Sasa Kalajdzic erzielte gegen Hoffenheim seinen 13. Saisontreffer – den siebten in Folge.
  • Foto: imago images/Sportfoto Rudel

VfB-Torjäger nicht zu stoppen: Rekord: Unheimliche Serie von Kalajdzic geht weiter

Er trifft und trifft und trifft. Sasa Kalajdzic ist aktuell nicht zu stoppen. Beim 2:0-Sieg des VfB Stuttgart im Baden-Württemberg-Derby gegen die TSG 1899 Hoffenheim traf der Österreicher im siebten Spiel in Folge. Damit hat er den VfB-Rekord von Fredi Bobic aus der Saison 1995/96 eingestellt.

„Das macht mich extrem stolz und glücklich, aber während des Spiels hat mich das nicht interessiert“, sagte der 23-Jährige. Im ersten Durchgang hatte Kalajdzic eine Wamangituka-Flanke noch verpasst und konnte sich beim Hoffenheimer Kasim Adams bedanken, der das Leder ins eigene Netz bugsierte.

Das könnte Sie auch interessieren: Leipzig strauchelt gegen Eintracht Frankfurt

„Wir haben zweimal gut die Abwehrlücken geknackt“, analysierte Gonzalo Castro nach dem Spiel treffend und ergänzte: „Wir haben eine gute Truppe und eine gute Moral. Man sieht, dass wir auf einem sehr guten Niveau sind.“

Hoffenheim trotz Chancenplus ohne Tor

Frust pur herrscht hingegen bei der TSG, die trotz 16 Torschüssen erstmals seit vier Ligaspielen wieder verlor.  „Wir waren so ineffizient. Der letzte Pass hat einfach nicht gestimmt“, grummelte Mittelfeldmann Florian Grillitsch. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp