Darf vorerst in Köln als Cheftrainer weitermachen: Ex-HSV-Trainer Markus Gisdol
  • Darf vorerst in Köln als Cheftrainer weitermachen: Ex-HSV-Trainer Markus Gisdol
  • Foto: imago images/Contrast

Trotz Treuebekenntnis: Keine Job-Garantie für Ex-HSV-Trainer Gisdol in Köln

Sport-Geschäftsführer Horst Heldt vom abstiegsbedrohten 1. FC Köln hat Trainer Markus Gisdol trotz der jüngsten Negativserie das Vertrauen ausgesprochen, eine langwierige Job-Garantie aber vermieden.

„Natürlich sitzt der Trainer gegen Dortmund auf der Bank“, sagte Heldt einen Tag nach der 1:2 (1:0)-Niederlage bei Union Berlin.

Trotz Bekenntnis von Heldt: Keine Job-Garantie für Gisdol in Köln

Auf Nachfragen, ob Gisdol auch langfristig eine Job-Garantie erhalte, reagierte Heldt allerdings ausweichend. Es sei die Aufgabe, immer wieder zu überprüfen und zu hinterfragen. Er sei aber „davon überzeugt, dass wir mit der Mannschaft die Liga halten, wenn wir alles einbringen, was dafür notwendig ist.“

Der FC holte lediglich einen Punkt aus den vergangenen fünf Spielen und liegt nur einen Zähler vor dem Relegationsrang. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) gastiert der BVB in Köln. Nach der Länderspielpause erwartet die Rheinländer im Gastspiel beim VfL Wolfsburg eine ähnlich schwierige Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren: Streit zwischen dem BVB und Gladbach

„Die Situation ist natürlich alles andere als erfreulich, keine Frage“, sagte Heldt: „Wir hatten uns ein Polster aufgebaut. Das ist jetzt mehr oder weniger aufgebraucht.“ (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp