Basketball-Spieler Robin Christen
  • Verlässt die Towers und wechselt nach Ulm: Robin Christen
  • Foto: imago/Sven Simon

Wechsel nach Ulm: Hamburg Towers verlieren Nationalspieler

Die Hamburg Towers müssen sich einen neuen Edelschützen suchen. Mit Robin Christen wird die Türme ihr bester Werfer aus der Distanz (42 Prozent verwandelte Dreier) zur nächsten Saison verlassen. Der 31-Jährige zieht seine Ausstiegsoption und wechselt zum Ligakonkurrenten Ulm.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Angebot aus Ulm für Christen sehr attraktiv

Nachdem in den vergangenen Tagen die Meldung dieses Wechsels bereits durch die Medien ging, machten die Towers den Abgang ihres Forwards am Freitagmorgen offiziell. „Aus Ulm hat Robin ein für ihn sehr attraktives Angebot erhalten. Da unsere Kaderplanungen noch nicht so weit vorangeschritten sind, war nicht absehbar, wie sich seine Rolle entwickeln wird. Daher können wir seine Entscheidung nachvollziehen“, sagte Towers-Boss Marvin Willoughby.

Das könnte Sie auch interessieren: Basketball: Lukas Meisner verlängert Vertrag bei Hamburg Towers

Der Flügelspieler spielte mit durchschnittlich sieben Punkten in 17 Minuten eine überzeugende Saison im Dress der Towers und durfte deshalb sogar sein Länderspieldebüt im Februar feiern. Für Christen, der sich in Eimsbüttel mit seiner Familie wohlfühlte, war das Angebot aus Ulm aber wohl zu gut, um es abzulehnen. Nach Justus Hollatz verlässt nun der zweite deutsche Nationalspieler die Wilhelmsburger. „Wir wünschen ihm und seiner Familie privat nur das Beste und auch sportlich wünschen wir ihm selbstverständlich viel Erfolg“, so Willoughby.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp