Towers
  • Pedro Calles geht, Justus Hollatz wohl auch.
  • Foto: WITTERS

Towers-Abschied: Calles nach Oldenburg! Hollatz nach Belgrad?

Der Frust über das bittere Playoff-Aus gegen Bonn war den Spielern und Beteiligten nicht mehr anzusehen. Vielmehr herrschte am Dienstagabend eine feierliche und familiäre Stimmung bei der Saisonabschlussfeier der Hamburg Towers im Inselpark.

Die Profis schossen Fotos mit den Türme-Fans, gaben zahlreiche Autogramme und genossen sichtlich die Zeit abseits der Platte.Die Wilhelmsburger wollten sich nach ihrer erfolgreichen Saison bei ihren Anhängern gebührend verabschieden und vor allem ihre Dankbarkeit zeigen.

Hollatz und Meisner genießen Fan-Nähe bei Towers-Abschiedsfeier

Towers-Boss Marvin Willoughby tat dies in einer ausführlichen Rede, in welcher der 44-Jährige auch die eigenen Mitarbeiter lobte, die für das „beste Ergebnis“ der Vereinsgeschichte verantwortlich waren.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Dankbarkeit zu zeigen und die Fans kennenzulernen, ist sehr schön“, sagte Eigengewächs Justus Hollatz, der womöglich seinen letzten Saisonabschluss als Tower feierte. Laut „Abendblatt“ steht er vor einem Wechsel zu Partizan Belgrad nach Serbien. Auch Spanien sei eine Option für den Nationalspieler.

„Es ist extrem wichtig für den Verein, der noch relativ jung ist, diese Verbindung zwischen den Fans und dem Team zu haben“, befand auch Lukas Meisner.

Wie erwartet bestätigten die Towers derweil am Mittwoch, dass Trainer Pedro Calles zu dem EWE Baskets Oldenbrug wechselt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp