x
x
x
Robin Christen und Maik Kotsar
  • Seine elf Punkte und Rebounds reichten nicht: Maik Kotsar (r.) war nach der Pleite sichtlich enttäuscht.
  • Foto: imago/Baering

paidBundesliga-Playoffs in Gefahr! Towers-Star: „Das ist unser Manko“

Noch sechs Minuten auf der Uhr. Maik Kotsar an der Freiwurflinie. Der estnische Center verwandelte zwar nur einen der beiden Versuche, jedoch standen die Zeichen für die Hamburg Towers mit einer Sieben-Punkte-Führung klar auf Sieg.

Doch nur zwei Minuten später war auf einmal Ludwigsburg wieder in Front. Wie konnte das passieren? „Dann ist Hulls heiß gelaufen“, beantwortete Towers-Youngster Justus Hollatz diese Frage simpel. Drei Dreier des kleinen, bulligen Guards fanden in dieser Zeitspanne den Weg durch die Reuse. Die Distanzwürfe sorgten für einen 11:0-Lauf der Ludwigsburger, welcher für die 75:79-Pleite vorentscheidend war.

Towers geben Führung gegen Ludwigsburg spät aus der Hand