Raoul Korner
Raoul Korner
  • Raoul Korner fordert eine Reaktion.
  • Foto: IMAGO / Contrast

„Sonst werden sie uns zermalmen“: Towers-Trainer warnt vor Paris

Die Stimmung bei den Veolia Towers Hamburg gleicht sich dieser Tage mit dem Wetter in der Hansestadt. Es ist grau, kalt – und ab und zu kommt der Niederschlag. Der kam zuletzt für die Türme gleich fünfmal am Stück – heute Abend (20.30 Uhr, Magenta Sport live) soll in Paris der Spieß umgedreht werden.

Für Sightseeing in der Stadt der Liebe bleibt den Wilhelmsburgern keine Zeit. Dafür ist zu viel Druck unterm Kessel. „Wir müssen uns jetzt nicht neu erfinden“,  sagte Trainer Raoul Korner vor der Abreise nach Paris, bei der er auf den angeschlagenen Lukas Meisner (Infekt) verzichten musste. Für den Nationalspieler reiste Michal Kozak (24) von Rist Wedel mit.

Veolia Towers Hamburg mit fünf Niederlagen in Folge

Spielerische Wunderdinge erwartet von den wankenden Türmen in Paris keiner, auch Korner nicht. Vor allem das „Wie“ steht für den Österreicher im Vordergrund, die defensive Stabilität. „Es geht in Paris jetzt für mich weniger um Sieg oder Niederlage, sondern darum, dass wir gegen so ein Qualitätsteam physisch dagegen halten“, sagte der Coach und machte unmissverständlich klar: „Ansonsten werden sie uns zermalmen.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Düstere Aussichten. Korner hat keine Lust auf Hiebe in der Stadt der Liebe. Daher ist der Towers-Plan für den Paris-Trip klar: Über mannschaftliche Geschlossenheit und eine kompakte Arbeit gegen den Ball soll seine Mannschaft ins Spiel finden – und nicht erst aufwachen, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Sollte das erneut nicht klappen, würde sich die Krise der Towers weiter zuspitzen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp