Ziga Samar
  • Ziga Samar (r.) überzeugte mit spektakulären Pässen in seinem ersten Heimspiel als Tower.
  • Foto: WITTERS

Kantersieg bei Heim-Premiere! Towers verzaubern den Inselpark

Partystimmung im Inselpark! Die Veolia Towers Hamburg haben zum Heim-Auftakt den Mitteldeutschen BC aus Weißenfels mit 91:74 (23:16, 52:32, 72:51) überrollt und den ersten Sieg der Saison gefeiert. Besonders mit zahlreichen spektakulären Pässen und Körben begeisterten die Wilhelmsburger ihre Fans.

Dass in ihrer neuformierten Truppe einiges an Potenzial steckt, zeigten die Türme bereits bei der knappen Niederlage gegen Alba Berlin. Was die Mannschaft leisten kann, wenn alle Rädchen ineinandergreifen, sahen dann die 2889 Towers-Fans am Samstagabend. Uneigennütziger, temporeicher und vor allem erfolgreicher Basketball – das war über weite Strecken das Ergebnis einer tollen Leistung der Hanseaten.

BBL: Starke Towers gewinnen mit 91:74 gegen den MBC

Von Beginn an drückten die Hausherren auf die Tube, sodass der MBC ständig unter Druck stand. „Wir sind sehr fokussiert und mit viel Energie gestartet“, lobte Towers-Trainer Raoul Korner den Start seiner Schützlinge. Die Spielfreude war besonders den Towers-Spielmachern Kendale McCullum und Ziga Samar anzusehen, die gemeinsam auf 13 Assists kamen. Letzter verzauberte das Publikum mit mehreren Vorlagen über den ganzen Court – aus Samar wäre wohl auch ein guter Quarterback geworden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Da Weißenfels auch noch Ballverluste am Fließband produzierte (insgesamt 20 Turnover), zogen die Türme schon in der ersten Halbzeit fast uneinholbar davon. Besonders im zweiten Viertel, welches die Gastgeber mit 29:16 dominierten, hatte der MBC nicht den Hauch einer Chance. Die Zuschauer:innen feierten ihre Towers und wurden mit krachenden Dunks sowie weiteren eindrucksvollen Abschlüssen belohnt. „Es war eine schöne Symbiose zwischen den Fans und der Mannschaft“, befand auch Korner.

Das könnte Sie auch interessieren: Das fast perfekte Debüt: Childs ist der tragische Held der Towers

Bis auf eine Schwächephase kurz vor dem Ende der Partie spielten die Towers ihren Stiefel souverän runter. Dank der tollen Vorstellung durften auch die Talente Leif Möller (19) und Al-Fayed Alegbe (18) ihr Profi-Debüt feiern. Möller traf seinen einzigen Wurf, während Alegbe in knapp zwei Minuten Spielzeit ohne Korberfolg blieb. Topscorer der Partie wurde McCullum mit 19 Punkten. Am nächsten Samstag (18 Uhr) können die Türme in Bayreuth nachlegen und den zweiten Sieg der noch jungen Saison holen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp