Mit vollem Körpereinsatz dabei: Pedro Calles
  • Mit vollem Körpereinsatz dabei: Pedro Calles
  • Foto: imago images/BBL-Foto

Jetzt ist es fix: Pedro Calles wird neuer Trainer der Hamburg Towers

Jetzt ist es fix: Die Hamburg Towers haben einen neuen Trainer! Pedro Calles (36), zuletzt noch bei Rasta Vechta unter Vertrag, zieht seine Ausstiegsklausel und kommt an die Elbe nach Hamburg.

Die Towers haben den Neuzugang am Freitag offiziell vorgestellt. Die MOPO hatte bereits im Vorwege über die Bekanntgabe berichtet. Der 36-Jährige hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben und tritt damit das Erbe des ausscheidenden Fan-Liebling Mike Taylor an.

Hamburg Towers: Pedro Calles wird neuer Trainer

Unbekannt ist, wie tief Towers-Chef Marvin Willoughby in die Tasche greifen musste, um den Spanier aus seinem Vechta-Vertrag auszulösen. Rasta-Chef Stefan Niemeyer hatte erst kürzlich zur MOPO gesagt: „Ich werde Pedro keine Handschellen anlegen, wenn er gehen möchte. Es wird aber nicht umsonst sein.“

Calles hatte das „Dorf“ Vechta in nur wenigen Jahren zur festen und ernstzunehmenden BBL-Größe geformt. Dasselbe erwarten nun die Towers-Chefs von ihm – gerade nach der doch eher verkorksten Premieren-Bundesliga-Saison, die die Hamburger auf dem letzten Platz beendeten. Dank Corona blieb der Abstieg aber erspart. 

Das könnte Sie auch interessieren: Aus bei den Hamburg Towers – Mike Taylor: „Es war definitiv kein Trainer-Problem“

Calles kann es kaum erwarten, auch die Towers in der Bundesliga zu etablieren: „Ich freue mich auf eine neue Herausforderung in Hamburg“, sagte er bei seiner Vorstellung am Freitag. „Die Towers sind ein professionell geführter Verein mit einer Strategie und ambitionierten Vision“.

Spielphilosophie? Wunschspieler? Da lässt sich der Spanier noch nicht in die Karten schauen. Er wolle in erster Linie mit Teamwork und einer „ausgeklügelten“ Taktik erfolgreich sein. „Ich habe zwar basketballerische Tendenzen, möchte mich jetzt aber noch nicht auf einen definitiven Spielstil festlegen. Das mache ich vom Personal abhängig, und nun geht es darum, die richtigen Akteure zu finden, mit denen wir dann auf dem höchstmöglichen Niveau agieren wollen.“

Towers-Chef Willoughby: „Pedro absoluter Wunschkandidat“

Die Kaderplanung soll nächste Woche beginnen, wenn Calles mit seiner Familie (Frau, Sohn, Tochter, Hund) zwecks Wohnungssuche nach Hamburg kommt. Zusammen mit Towers-Chef Willoughby wird dann bereits nach Optionen für die kommende Saison Ausschau gehalten. „Pedro war der absolute Wunschkandidat, die Einigung erfreut uns sehr. Wir wissen, wo wir in unserer noch kurzen BBL-Geschichte stehen, aber auch, wo wir hinwollen. Ich glaube, Pedro vereint alle Fähigkeiten, die es benötigt, gemeinsam unsere Ziele zu erreichen, uns in der Liga zu etablieren“, so Willoughby.

 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp