• Ray McCallum und Caleb Homesley (v.l.) von den Towers bejubeln den Sieg gegen den Favoriten.
  • Foto: WITTERS

Hamburg Towers mit dem Wunder im Rücken nach Würzburg

Es war ein magischer Mittwochabend im Inselpark. Die Hamburg Towers feierten einen unglaublichen Eurocup-Sieg gegen Lokomotiv Rubin Krasnodar (100:82), mit dem wohl die optimistischsten Fans nicht gerechnet hatten.

Sinnbildlich für den Erfolg gegen den großen Favoriten war das Duell der beiden Center Johnathan Motley und Maik Kotsar. Krasnodars Motley – der beste Scorer des Wettbewerbs – dominierte in den ersten Minuten nach Belieben. Zur Halbzeit hatte der US-Amerikaner bereits 16 Punkte und einen Block gegen den Towers-Riesen Kotsar gesammelt.

BBL: Hamburg Towers vor wichtiger Partie gegen Würzburg

Kotsar revanchierte sich im vierten Viertel beim Star-Center mit einem gewaltigem Dunk im direkten Duell und erlaubte seinem Gegenüber auch nur drei Punkte in der zweiten Hälfte – der Turm dagegen sammelte in dieser Zeit satte 16 Zähler. „Natürlich war es zufriedenstellend, ihn zu stoppen“, sagte Kotsar. Der Schlüssel zum Sieg lag auch für Coach Pedro Calles in der starken Defensive. „Wir haben das beste Team im Eurocup bei nur 82 Punkten gehalten.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Im Inselpark war man stolz auf diesen Coup, doch die Türme hielten sich nicht lange mit Feierlichkeiten auf. Der Blick war schnell auf die BBL-Partie in Würzburg (Samstag, 20.30 Uhr) gerichtet. Calles erwartet eine Wundertüte, da der Klub am Montag Trainer Denis Wucherer nach vier Pleiten in Folge entließ.

„Jeder Spieler wird extra motiviert sein, seine beste Leistung abzurufen“, prognostizierte der Spanier und warnte: „Das wird sie noch gefährlicher machen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp