Hollatz
  • Vier Kilo Muskelmasse hat Towers-Nationalspieler Justus Hollatz (r.) im Sommer zugelegt.
  • Foto: WITTERS

Mit Fans in Wilhelmsburg: So läuft 2G-Heimpremiere der Towers

Nach Ludwigsburg ist vor dem Heimauftakt. Die Hamburg Towers empfangen am Mittwochabend (18.30 Uhr) die Chemnitz Niners in der edel-optics.de Arena zum ersten Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison. Und es dürfte laut werden. Endlich wieder ein Heimspiel vor Fans!

Knapp 1100 Tickets sind bislang weg, ein wenig Luft nach oben ist also noch. Der Zutritt wird nach den 2G-Regeln gewährt, in der Halle herrscht Maskenpflicht – auch auf dem Sitzplatz. Nach der denkbar knappen Auftaktpleite beim Vorjahres-Hauptrundensieger Ludwigsburg (87:88) wollen die Türme ihren Fans ein sportliches Geschenk zur Rückkehr machen.

Hamburg Towers: 2G-Regelung im Heimspiel gegen Chemnitz

„Wir freuen uns sehr auf unsere Fans und ich kann mir vorstellen, dass sie uns einen ganz speziellen Empfang bereiten werden“, sagte Trainer Pedro Calles, der wohl erneut auf Maik Kotsar verzichten muss. Gegen Chemnitz, gegen die im Frühjahr 2019 der erstmalige Bundesliga-Aufstieg perfekt gemacht wurde, müssen es andere richten.

Justus Hollatz beispielsweise. Vier Kilo Muskelmasse hat der Nationalspieler in der Sommerpause zugelegt, zudem mit Mentaltrainern an seinen Nerven gearbeitet. „Es herrscht sehr große Vorfreude, endlich wieder richtig vor Fans spielen zu können“, sagte der 20-Jährige und ergänzte: „Jeder ist motiviert, hat große Lust vor dieser Heimkulisse.“

Hamburg Towers: Justus Hollatz greift mit mehr Muskeln an

Zudem haben die Wilhelmsburger noch eine Rechnung mit den Sachsen offen. Im Vorjahr setzte es für die Towers zwei Pleiten gegen die Niners. Einen besseren Zeitpunkt für eine Revanche gibt es kaum. Chemnitz hatte im ersten Saisonspiel übrigens das Glück auf seiner Seite, siegte dank des letzten Wurfes des Spiels gegen Oldenburg.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp