Hamburg Towers sind enttäuscht
Hamburg Towers sind enttäuscht
  • Frust: Die Hamburg Towers haben den Auftakt in Ludwigsburg knapp verloren.
  • Foto: Imago

Drama zum Auftakt! Towers verlieren knapp in Ludwigsburg

Das war bitter! Die Hamburg Towers haben ihr erstes Saisonspiel bei den MHP Ludwigsburg Riesen denkbar knapp mit 87:88 (47:48) verloren. Dabei waren die Türme beim Vorjahres-Hauptrundenmeister der Überraschung so nah – doch der entscheidende Dreier vom ansonsten starken Jaylon Brown, er verfehlte sein Ziel. Und so endete der Auftakt bitter. Grund, die Köpfe hängen zu lassen, gibt es aber kaum bei den Wilhelmsburgern.

Naturgemäß sah Brown das nach seinem letzten Wurf ein wenig anders. „Der Coach hat einen Spielzug für mich aufgemalt. Ich sollte ins Eins-gegen-Eins gehen und hatte auch einen guten Blick auf das Ziel“, erklärte der US-Amerikaner. Und ergänzte: „Ich hatte das Gefühl, mein Gegenspieler war noch mit den Fingerspitzen am Ball.“ Mit 24 Punkten war der 27-Jährige bei seinem Debüt direkt bester Towers-Werfer. Das Glück der Tüchtigen, es war den Wilhelmsburgern am Samstagabend nicht hold.

Basketball: Hamburg Towers verlieren dramatisch in Ludwigsburg

„Ganz offensichtlich war das nicht das Ergebnis, das wir uns gewünscht haben“, sagte Trainer Pedro Calles und fand Erklärungsansätze in der Personalsituation: „Aufgrund des Ausfalls von Maik Kotsar waren wir im Rebounding leider deutlich unterlegen.“ Wann der Este, den eine Gehirnerschütterung plagt, wieder einsteigen kann, ist noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren: Basketball-Meister? Alba-Coach sieht Chancen für Hamburg Towers

Sicher aber nicht am 2. Spieltag am kommenden Mittwoch. Zur Heimpremiere der Towers werden die Chemnitz Niners im Inselpark in Wilhelmsburg erwartet (18.30 Uhr) – und dann soll für die Towers der erste Sieg in der neuen Spielzeit her.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp