Towers-Spieler Caleb Homesley
  • Sommer-Neuzugang Caleb Homesley verpasst aktuell fast keine Minute bei den Towers.
  • Foto: IMAGO / Jürgen Schwarz

Caleb Homesley wird zum Towers-Glücksgriff

30 Würfe hatte er an den Ring gesetzt. Nein, die Spiele gegen Bamberg und Berlin hatten nicht dazu beigetragen, das Selbstbewusstsein von Caleb Homesley zu steigern. Bei seiner Gala gegen Bonn aber unterstrich der Mann aus North Carolina dann doch, dass es ein absoluter Glücksgriff war, ihn nach Hamburg zu holen.

Dabei hatte sich auch beim Bundesliga-Tabellenführer zunächst nicht abgezeichnet, dass Homesley dieses Spiel (92:80) mit einem persönlichen Rekord (33 Punkte) abschließen sollte. Der 25-Jährige leistete sich durchaus Fehlwürfe – am Ende waren es 14 –, vor allem aber ließ er sich nie entmutigen. Und wurde belohnt.

EuroCup: Hamburg Towers vor Spiel gegen Ankara

Glückwünsche nahm er aber nur an, weil das Team gewonnen hatte. Seine persönliche Statistik sei zweitrangig. Er tue, was er tun müsse. „Egal ob Punkten, Rebounden, Verteidigen“, sagt Homesley. „Diesmal waren die Punkte sehr wichtig und das hat uns auch zum Sieg verholfen.“ Fünf Assists und drei Steals garnierten die Top-Leistung des 1,98-Meter-Mannes, der aufgrund der Verletzungen von Jaylon Brown und Justus Hollatz, die weiter ausfallen, fast zum Durchspielen gezwungen ist. 76 von 80 möglichen Minuten stand der viertbeste BBL-Werfer (16,9 Punkte im Schnitt) in den vergangenen beiden Spielen auf der Platte.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Wir hatten nicht viel mehr Optionen als Caleb“, sagt Coach Pedro Calles, der aber auch weiß, dass es angesichts solcher Leistungen schwer sein könnte, den Shooting Guard über das Saisonende hinaus in Hamburg zu halten. Homesley hatten die Towers in der G League entdeckt. Dort hatte er für die Erie BayHawks in Pennsylvania gespielt, weil sich der Traum von der NBA nicht erfüllt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren: Homesley-Gala! Towers stürzen den Spitzenreiter

Nun aber spielt sich Homesley ins Rampenlicht größerer Klubs. Auch und vor allem auf europäischer Ebene. Im EuroCup ist er mit 20,29 Punkten der drittbeste Werfer. Heute Abend könnte es im Heimspiel gegen Türk Telekom Ankara die nächste Homesley-Show geben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp