x
x
x
Raoul Korner
  • Raoul Korner nutzte eine „Coaches Challenge“ bereits beim Towers-Sieg gegen den Mitteldeutschen BC.
  • Foto: WITTERS

BBL führt neue Regeln ein: Das ändert sich nun für die Towers

Die Hamburg Towers müssen sich auf Anpassungen in der Liga gefasst machen. Die BBL ändert zur neuen Saison ihre Tabellenberechnung. Nicht mehr die vergebenen Wertungspunkte, sondern das prozentuale Verhältnis von Siegen zu ausgetragenen Spielen entscheidet über die Reihenfolge. Damit soll die Tabelle laut Mitteilung „zu jedem Saisonzeitpunkt ein aussagekräftiges Bild liefern“.

„Unsere Klubs haben sich auf unseren Vorschlag hin mit sehr breiter Mehrheit für diese Umstellung entschieden, um wie in den US-Ligen eine höhere Aussagekraft des Tabellenstandes unabhängig von der Anzahl der ausgetragenen Spiele zu erhalten“, sagte Jens Staudenmayer, Sportlicher Leiter der Liga.

BBL führt neue Tabellenrechnung und „Coaches Challenge“ ein

Außerdem wird es angelehnt an die NBA (seit 2019) und die EuroLeague (seit 2021) eine sogenannte „Coaches Challenge“ geben. Jeder Trainer darf nun einmal pro Spiel eine Entscheidung „challengen“, also per Videobeweis überprüfen lassen. Bislang durften nur die Schiedsrichter Entscheidungen unter Zuhilfenahme des IRS (Instant Review System) überprüfen lassen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der neue Towers-Trainer Raoul Korner nutzte diese Möglichkeit bereits beim 91:74-Sieg gegen den Mitteldeutschen BC aus Weißenfels am vergangenen Samstag. Der Österreicher wollte einen Dreier der Gäste auf seine Richtigkeit überprüfen. Korner war der Meinung, dass der Spieler innerhalb der Dreipunkte-Linie stand – die Challenge blieb jedoch erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren: Der Funke springt über: Die neuen Towers begeistern ihre Fans

„Wir schaffen damit zusätzliche Transparenz und Gerechtigkeit, denn alle IRS-Überprüfungen werden auch dem Fan, sei es bei MagentaSport oder über Video in der Arena in Echtzeit zur Verfügung gestellt“, so Staudenmayer. (sid/js)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp