• Im Training beharkten sich HSV-Keeper Sven Ulreich (l.) und Toni Leistner. Nun spielen sie erstmals Seite an Seite.
  • Foto: imago images/Oliver Ruhnke

Test gegen Dänen-Klub: Leistner-Comeback und HSV-Debüt von Ulreich

Auf diesen Moment musste er lange warten. Erst wurde Toni Leistner nach dem Pokal-Aus in Dresden (1:4) für zwei Partien gesperrt, dann fiel sein Comeback gegen Aue am vergangenen Wochenende dem Corona-bedingten Spielausfall zum Opfer. Am Donnerstag darf der Abwehrmann endlich wieder ran. 

Der HSV-Auftritt gegen den dänischen Zweitligisten FC Fredericia wird zu Leistners Härtetest vor seiner Pflichtspiel-Rückkehr.

HSV-Testspiel gegen FC Fredericia: Toni Leistner gibt sein Comeback

Wieder einmal dient dem HSV ein dänisches Team als Sparringspartner in der Länderspielpause. Fredericia, aktuell Sechster der Zweiten Liga und ab 13 Uhr im Volkspark zu Gast (Liveticker bei HSV24), soll den HSV auf Herz und Nieren prüfen.

Insbesondere für Leistner, der rund drei Wochen lang nicht gespielt hat, soll der Test zum Gradmesser vor dem HSV-Auftritt in Fürth (17.10.) werden. Aufgrund der Corona-Verordnungen sind keine Zuschauer zugelassen.

HSV-Keeper Ulreich feiert sein HSV-Debüt

Das Rampenlicht teilen wird sich Leistner mit Keeper Sven Ulreich, der sein HSV-Debüt feiern wird. „In jedem Fall 45 Minuten lang“, wie Trainer Daniel Thioune feststellt, vielleicht auch länger.

Zudem soll Sonny Kittel nach seinem grippalen Infekt sein Comeback geben. Reichlich Einsatzzeit garantiert Thioune auch Angreifer Lukas Hinterseer, der zuletzt kaum Spielminuten kam.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp