Die deutschen Handballer feiern ihren Sieg gegen Argentinien
Die deutschen Handballer feiern ihren Sieg gegen Argentinien
  • Die deutschen Handballer feiern ihren Sieg gegen Argentinien. Folgt am Samstag der nächste?
  • Foto: imago/Camera4

Zur Prime Time ins Viertelfinale! Deutsche Handballer hoffen auf Fan-Booster

Das Tor zum Viertelfinale steht weit auf, aber ein Spaziergang wird es nicht für Deutschlands Handballer, denen bei der Weltmeisterschaft in Polen und Schweden mittlerweile vieles, wenn nicht sogar alles zuzutrauen ist. Mit einem Sieg gegen die Niederlande kann und will das DHB-Team am Samstag vorzeitig die K.o.-Runde klarmachen – und die Erfolgswelle weiter reiten.

Die Brust ist mittlerweile so breit, dass die Spieler im Falle eines fünften Sieges in Serie womöglich nur noch seitwärts durch die Türen im Mannschaftshotel in Kattowitz passen. Das zuvor schon große Selbstvertrauen hat durch das furiose 39:19 im ersten Hauptrundenspiel gegen Argentinien nochmal einen Booster bekommen. Fünf Millionen TV-Zuschauer waren live dabei – am Samstag dürften es noch mehr sein.

Handball-WM: Wudtke warnt vor Tempo der Niederlande

Prime Time! Samstagabend, 20.30 Uhr, ZDF. Einen besseren Sendeplatz gibt es kaum für das Schlüsselspiel und reizvolle Nachbarschafts-Duell. Deutschland ist Favorit, aber der Respekt vor den aufstrebenden Niederländern ist groß. „Im Tempospiel sind sie eine der besten Mannschaften in Europa“, sagt Erik Wudtke, Co-Trainer des DHB-Teams. Besonders gefährlich: Der kleine, aber schnelle Rückraum mit Spielmacher Luc Steins (1,73 Meter/Paris Saint-Germain), Kay Smits (1,85/SC Magdeburg) und Dani Baijens (1,82/HSV Hamburg). Es gilt, den Oranje-Wirbel zu stoppen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Das wird ein schönes, schnelles Spiel“, freut sich Spielmacher Juri Knorr auf den erwarteten Schlagabtausch, denn auch seine Mannschaft geht im Angriff ein hohes Tempo. Das Ticket zum Viertelfinale in Danzig liegt auf dem Silbertablett – Knorr und Co. müssen zupacken. Dann ginge es im Hauptrunden-Finale gegen Norwegen allein um den Gruppensieg.

Linksaußen Mertens freut sich über Fans aus Deutschland

Auch am Samstag kann sich das DHB-Team wieder auf die lautstarke Unterstützung hunderter mitgereister Fans verlassen. In der Heimat ist die Begeisterung ebenfalls groß. „Ich bin überwältigt, was aus Deutschland für ein Support kommt“, freut sich Linksaußen Lukas Mertens. „Das ist ein Push für uns.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Nahtoderfahrung“ und Helikoptereinsatz: Drama bei Ski-Abfahrt in Kitzbühel

Viel war in den vergangenen Tagen von „Flow“ und „Welle“ die Rede. „Es läuft einfach bei uns“, sagt Rückraum-Routinier Paul Drux. „Wir wollen die Welle weiter reiten.“ Ins Viertelfinale – und darüber hinaus.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp