x
x
x
Travis Kelce (Kansas City Chiefs) und Taylor Swift
  • Sie wurden bereits händchenhaltend in der Öffentlichkeit gesehen: Travis Kelce von den Kansas City Chiefs und Popstar Taylor Swift.
  • Foto: picture alliance

„Wir lassen uns überraschen“: Kommt Taylor Swift am Wochenende nach Deutschland?

Vereinspräsident Mark Donovan sieht die Spekulationen über Kansas-City-Chiefs-Star Travis Kelce und Pop-Gigantin Taylor Swift mit einer gewissen Süffisanz. „Das war eine der unterhaltsamsten und unerwartetsten Entwicklungen für unsere Franchise und es hat einfach Spaß gemacht, dabei im Laufe der Zeit zuzusehen“, sagte Donovan vor der Deutschland-Reise seiner Chiefs.

Kansas City trifft am Sonntag (15.30 Uhr/RTL und DAZN) in Frankfurt auf die Miami Dolphins. Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob Swift ebenfalls die Reise in die Mainmetropole antritt.

NFL: Kansas City Chiefs spielen in Frankfurt gegen Miami Dolphins

Kelce (34) und Swift (33) wurden zuletzt Händchen haltend abgelichtet, haben sich aber bisher nicht offiziell zu ihrem Verhältnis geäußert. Laut Donovan haben sich die vielen Gerüchte schon jetzt positiv für den Super-Bowl-Champion bemerkbar gemacht. „Als Organisation wissen wir, dass wir vom zusätzlichen Interesse und der Aufmerksamkeit der Medien, der sozialen Medien sowie von Musikfans profitiert haben“, sagte der 57-Jährige. Donovan verwies allerdings auch auf die Privatsphäre der beiden Stars. Kelce behandle die Sache intern „sehr professionell“.

Das könnte Sie auch interessieren: NFL-Superstar in Frankfurt: So denkt Mahomes über Spiele in Deutschland

Die Stadt Frankfurt und die NFL-Deutschland machten deutlich, dass sie einen Besuch des Superstars begrüßen. Oberbürgermeister Mike Josef, NFL-Deutschland-Chef Alexander Steinforth und Patrik Meyer als Geschäftsführer der Stadion GmbH waren schon Wochen vor dem Spiel bestens über Swifts Terminkalender informiert. Ihr nächstes Konzert nach dem NFL-Spiel sei am 9. November in Buenos Aires. „Zeit wäre“, sagte Funktionär Steinforth. „Der Flug würde weniger als fünf Tage dauern. Wir lassen uns überraschen.“ (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp