Nick Kyrgios bei den laufenden Australian Open
Nick Kyrgios bei den laufenden Australian Open
  • Nick Kyrgios bei den laufenden Australian Open
  • Foto: imago/Xinhua

Tennis-Star Kyrgios: Kam es bei den Australian Open fast zur Schlägerei?

Ohne Schläger geht es beim Tennis nicht. Glaubt man dem exzentrischen Tennis-Profi Nick Kyrgios, sind sie aber nicht nur aus Kunststoff, sondern bisweilen auch aus Fleisch und Blut. Der 26-jährige Australier soll fast in eine Schlägerei verwickelt worden sein.

Nach seinem vielumjubelten Sieg im Doppel mit Thanasi Kokkinakis behauptete Kyrgios, ihm sei von einem Coach der Gegner Prügel angedroht worden. Der streitbare Australier und sein Partner setzten sich am Freitag vor einem lautstarken Publikum in der zweiten Runde der Australian Open gegen die Weltranglistenführenden Mate Pavic und Nikola Mektic aus Kroatien mit 7:6 (10:8), 6:3 durch. 

Australian Open: Tennis-Trainer droht Kyrgios Prügel an

Anschließend sei es im Fitnessbereich zu den unschönen Szenen gekommen. „Tennis ist ein weicher, weicher Sport“, schrieb Kyrgios bei Twitter an Kokkinakis gerichtet: „Nur weil ich mich bewegt und sie mit einem Tennisball getroffen habe.“ Kokkinakis antwortete – offenbar nicht ganz ernst gemeint -, er habe gedacht, sich beim Ultimate Fighting zu befinden.    

Das könnte Sie auch interessieren: Fehlende Corona-Tests bei den Australian Open: Das sagt Alexander Zverev

Kyrgios polarisiert beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres mit seinen extrovertierten Auftritten, bei denen er stets das Publikum anstachelt. Im Einzel scheiterte er in der zweiten Runde am russischen Titelfavoriten Daniil Medvedev.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp