Schwimm-Olympiasieger Yannick Agnel
  • Schwere Vorwürfe: Yannick Agnel, früherer französischer Weltklasse-Schwimmer und Olympiasieger, soll eine Minderjährige vergewaltigt haben.
  • Foto: Imago

Schwere Vorwürfe: Olympiasieger soll Minderjährige vergewaltigt haben

Die Vorwürfe wiegen schwer. Der frühere französische Weltklasse-Schwimmer Yannick Agnel (29) ist wegen „Vergewaltigung und sexueller Nötigung einer 15-Jährigen” angeklagt und unter richterliche Aufsicht gestellt worden.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft in der elsässischen Stadt Mülhausen am Samstag der Nachrichtenagentur AFP mit. Einem Antrag auf weitere Untersuchungshaft wurde indes nicht stattgegeben.  

Yannick Agnel: Olympiasieger wegen Vergewaltigung angeklagt

Agnel, Doppel-Olympiasieger von 2012, war am Donnerstagmorgen im Rahmen von Ermittlungen in Paris festgenommen worden. Der zuständige Staatsanwalt hatte angegeben, dass im vergangenen Sommer eine Anzeige eingegangen sei, die sich auf Geschehnisse aus dem Jahr 2016 beziehe. Agnel schwamm zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Tat für den Klub Mulhouse Olympic Natation.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Agnel hatte bei den Sommerspielen in London 2012 jeweils Gold über 200 m Freistil und mit der 4×100-m-Staffel gewonnen. 2013 in Barcelona holte er zudem über die gleichen Distanzen die Weltmeistertitel.

Das könnte Sie auch interessieren: Flucht vor Gewalt? Handballerinnen nach WM-Spiel spurlos verschwunden

Bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro blieb er ohne Erfolg und beendete anschließend seine aktive Karriere. (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp