x
x
x
Hatte gegen die Miami Dolphins ein gutes Spiel: Kansas-City-Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes.
  • Gegen die Miami Dolphins hatte Patrick Mahomes einen guten Tag erwischt. Von der Kulisse in Frankfurt zeigte er sich beeindruckt.
  • Foto: IMAGO/USA TODAY Network

NFL-Superstar begeistert von Spiel in Frankfurt – aber Quoten-Einbruch bei RTL

Zunächst hatte sich Kansa-City-Quarterback Patrick Mahomes noch über ein NFL-Spiel in Frankfurt beschwert. Vor allem die Reise-Strapazen während der Saison hatten den amtierenden NFL-MVP gestört. Nach dem Mega-Erlebnis im Frankfurter Deutsche-Bank-Park hat er seine Meinung nun komplett geändert.

Star-Quarterback Mahomes kann sich nach der NFL-Premiere von Frankfurt eine baldige Rückkehr nach Deutschland bestens vorstellen. „Die Fans waren laut und leidenschaftlich. Sie verstehen das Spiel. Es war großartig für die NFL, uns diese Möglichkeit zu geben. Ich würde mich freuen, noch einmal hier zu spielen“, sagte der 28-Jährige nach dem 21:14 seiner Kansas City Chiefs gegen die Miami Dolphins.

Mahomes überragt gegen Dolphins – Andy Reid feiert Zuschauer

Mit zwei Touchdown-Pässen und Pässen für 185 Yards hatte Mahomes großen Anteil am Sieg seiner Chiefs. Die Partie vor 50.023 Zuschauern wurde zu einem Football-Fest, bei dem dein Großteil der Fans in den roten Farben der Chiefs gekleidet waren. „Es war super cool, hier zu sein. Die gesamte Erfahrung. Jeder war aufgeregt. Ich möchte gerne zurückkommen“, sagte Mahomes. Die Partie habe sich laut des 28-Jährigen angefühlt wie ein Heimspiel.

So sah es auch sein Trainer Andy Reid, dessen Team diesmal vor allem wegen der starken Defensive gewann. „Es war sehr laut. Egal, ob die Fans aus Deutschland oder Kansas waren. Es war laut und aggressiv. Wir haben das gespürt und wir sind dankbar dafür“, sagte der Kult-Coach mit dem markanten Schnauzbart. Nach neun Spielen haben die Chiefs nun eine Bilanz von sieben Siegen und zwei Niederlagen.

RTL nur mit gut halb so vielen Zuschauern wie ProSieben vor einem Jahr

Weniger begeistert dürften am Montag die TV-Bosse von RTL gewesen sein. Nur bis zu 1,51 Millionen Footballfans sahen das Spiel beim live übertragenden Sender. Ein dramatischer Quoten-Rückgang zum Vorjahr, als das Duell zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Seattle Seahawks in München bei ProSieben in der Spitze von 2,71 Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Schnitt lag in diesem Jahr bei 1,34 Millionen, dies entsprach einem Marktanteil von 7,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 29-jährigen Männern lag dieser bei 39,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen bei 20 Prozent.

RTL zeigt sich trotz der schwachen Quoten zufrieden

Nach neun Wochen zieht RTL dennoch eine positive Halbzeitbilanz seiner NFL-Übertragungen. In der Zielgruppe der Männer (14 bis 29 Jahre) wurde in der laufenden Saison ein Marktanteil von 20,6 Prozent erreicht. RTL hatte ProSieben zur Spielzeit 2023/24 als übertragenden Sender abgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren: Experten-Zoff: Matthäus und Hamann mit Angebot für Tuchel – Bayern-Boss äußert sich

Nächsten Sonntag steigt in Frankfurt ein weiteres Spiel der NFL. Dann tritt Rekord-Champion New England Patriots um 15.30 Uhr gegen die Indianapolis Colts an. Die Patriots verfügen wie Kansas City über eine große Fanbase in Deutschland und dürften damit den „Heimvorteil“ auf ihrer Seite haben. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp