NBA-Star Kyrie Irving
NBA-Star Kyrie Irving
  • Überklebte kurzerhand die Logos seiner Nike-Schuhe: Kyrie Irving (l.)
  • Foto: IMAGO/USA TODAY Network

Antisemitismus-Vorwürfe: Basketballstar reagiert mit Klebeband auf Nike-Kündigung

Auf den Verlust seines millionenschweren Sponsorendeals mit Nike hat der umstrittene Basketballstar Kyrie Irving in der NBA mit einer trotzigen Botschaft reagiert.

Der 30-Jährige von den Brooklyn Nets überklebte vor dem Spiel gegen die Charlotte Hornets (122:116) auf seinen Schuhen das Logo des Sportartikelriesen mit schwarzem Klebeband und griff zum Stift: „Ich bin frei“ und „Logo hier“ war in goldfarbenen Buchstaben zu lesen.

NBA: Nike hat Partnerschaft mit Kyrie Irving beendet

Irving, der in den vergangenen Jahren zunächst durch krude Verschwörungstheorien und schließlich als Impfgegner aufgefallen war, hatte in den sozialen Medien den Link zu einem Film mit klar antisemitischen Inhalten geteilt. Die Nets hatten Irving danach vorübergehend suspendiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Provokation? Marokko feiert WM-Sensation mit Palästina-Fahne

Nike hatte den Vertrag als Reaktion auf die Geschehnisse zunächst ruhen lassen und dann die Partnerschaft beendet. Irving soll zuletzt mehr als elf Millionen Dollar im Jahr kassiert haben, seine Schuhmodelle gehörten zu den Topsellern im Basketball-Bereich. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp