Tennis-Star Novak Djokovic durfte ungeimpft nicht an den Australian Open teilnehmen.
  • Tennis-Star Novak Djokovic durfte ungeimpft nicht an den Australian Open teilnehmen.
  • Foto: IMAGO/AAP

„Treibstoff: “Ungeimpfter Djokovic fiebert Comeback entgegen

Die Auswirkungen seines Australien-Desasters holen Novak Djokovic auch in Dubai ein. Dem serbischen Topstar droht selbst bei einem erfolgreichen Tour-Comeback und einem Triumph im Emirat der Sturz vom Tennisthron. Er liefert sich ein spannendes Fernduell mit Daniil Medwedew.

Nach insgesamt 361 Wochen Regentschaft könnte der Ausnahmeathlet aus Belgrad die prestigereiche Position als Weltranglistenerster vorerst an den Russen verlieren. Doch Djokovic präsentierte sich rund einen Monat nach seiner geräuschvollen Ausweisung aus Australien angriffslustig. 

Tennis-Star Djokovic: Comeback in Dubai

„Alles, was geschehen ist, wird meine Rückkehr beeinflussen“, sagte der 34-Jährige in einem Interview mit dem serbischen TV-Sender RTS: „Ich werde versuchen, all diese Energie zu kanalisieren und sie in geistigen und körperlichen Treibstoff umzuwandeln. Das ist sicherlich eine zusätzliche Motivation.“ 

Das könnte Sie auch interessieren: Djokovic deutlich: Lieber Wimbledon-Aus als Corona-Impfung!

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger wird ab Wochenbeginn endlich wieder seine Leidenschaft für das Tennis ausleben. Djokovic konnte ungeimpft einreisen und ungestört die Vorbereitung auf das Hartplatz-Event aufnehmen, während seine Hauptkonkurrenten in Mexiko schuften. Grand-Slam-Rekordsieger Rafael Nadal, die deutsche Nummer eins Alexander Zverev und Medwedew gehen ab Montag in Acapulco an den Start.

Medwedew könnte Djokovic von der Weltrangliste schubsen

Sollte Medwedew, der im sensationellen Finale der Australien Open Nadal unterlag, das Turnier gewinnen, wäre er die neue Nummer eins. Bei einem Finaleinzug des Russen könnte Djokovic mit einem Triumph in Dubai seine Position verteidigen. 

Klar ist, dass die Ereignisse in Melbourne Djokovic in seinem sportlichen Ehrgeiz eher angestachelt haben. Der streitbare Profi erklärte, er könne „nicht sagen, dass die Dinge gleich sein werden, wenn ich auf den Platz zurückkehre, aber es gibt einen zusätzlichen Grund, besser denn je zu spielen“. Derzeit plane er seine Karriere mindestens bis zu den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris fortzusetzen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wie stark sein Status als Ungeimpfter seine weitere Laufbahn beeinflussen wird, ist noch kaum abzusehen. Zuletzt hatte der Tennisstar in einem Interview mit der BBC bestätigt, dass er eine Immunisierung gegen das Coronavirus weiter ablehnt. Er könnte damit auch die weiteren Grand-Slam-Turniere in Paris, Wimbledon und New York verpassen. „Ja, das ist der Preis, den ich zu zahlen bereit bin“, sagte Djokovic. (sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp