Sprintstar Usain Bolt
  • Startet nun auch in der Musik durch: Sprintstar Usain Bolt
  • Foto: picture alliance

Musik statt Tartanbahn: Ex-Sprinter Bolt erobert Album-Charts

14 Songs, 41:44 Minuten lang eine Mischung aus Reggae, R&B und Hip-Hop: Leichtathletik-Ikone Usain Bolt startet jetzt auch in der Musik durch.

Mit seinem ersten eigenen Album „Country Yutes“ hat es der Sprint-Rentner aus Jamaika in die Top Ten der Reggae-Album-Charts von Billboard geschafft. „Es ist kein Geheimnis für die Welt, dass ich Musik liebe“, sagte Bolt: „Musik war schon immer ein Teil meiner DNA.“

Usain Bolt schwärmt: „Will ein Teil davon sein“

Schon nach seinem Karriereende 2017 stieg Bolt als Co-Produzent in die Branche ein – noch als einer von Dancehall-Mixtapes. Während der Coronavirus-Pandemie entstand dann in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund und Manager Nugent Walker das Album „Country Yutes“. Sein Lieblingssong daraus? „Living The Dream“. 

Das könnte Sie auch interessieren: Instagram-Golferin gelingt Sensations-Schlag – Video geht viral

Bolt singt die Lieder nicht selber, „ich will sie produzieren. Ich will ein Teil davon sein, weil ich die Musik liebe“, sagte der Weltrekordler über 100 und 200 m. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp