x
x
x
Daniil Medvedev bei den French Open
  • Daniil Medvedev unterlag bei den French Open in der ersten Runde der Nummer 172 der Welt, dem Brasilianer Thiago Seyboth Wild.
  • Foto: IMAGO/USA TODAY Network

„Mund voller Sand“: Tennis-Star Medvedev mit schrägen Aussagen nach Sensations-Aus

Daniil Medvedev kann seinem völlig überraschenden Erstrunden-Aus gegen den brasilianischen Qualifikanten Thiago Seyboth Wild bei den French Open auch etwas Positives abgewinnen. „Ich bin jedes Mal froh, wenn die Sandplatz-Saison vorbei ist. Also auch heute“, sagte Medvedev nach seiner Fünfsatz-Niederlage in Paris.

„Ich hatte seit dem dritten Spiel des Matches den Mund voller Sand“, sagte der 27-Jährige, der sich mit dem Aschebelag trotz seines kürzlichen Turniersieges beim Masters in Rom überhaupt nicht anfreunden kann. „Ich weiß nicht ob die Leute gerne Sand essen und Sand in ihren Taschen, in ihren Schuhen und an ihren weißen Socken haben. Ich mag das jedenfalls nicht.“

Medvedev freut sich auf sein Comeback in Wimbledon

Medvedev galt in Roland Garros trotz seiner Aversion als Mitfavorit auf den Titel. Er feierte in dieser Saison bereits fünf Turniersiege und kämpfte sich auf Platz zwei der Weltrangliste vor. Nun richtet er den Blick auf das Highlight der Rasensaison in Wimbledon, wo der Russe im vergangenen Jahr aufgrund des Ukraine-Kriegs nicht hatte teilnehmen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren: US-Tennis-Star schlägt Alarm: Rassistische Beleidigungen „werden immer schlimmer“

„Ich bin froh, dass ich wieder nach Großbritannien reisen kann“, sagte Medvedev, der sich auch keine Sorgen wegen einer möglicherweise ablehnenden Haltung des Publikums machte: „Wir können das nicht kontrollieren. Wenn die Leute beschließen, unfreundlich zu sein, dann ist es eben so.“ (sid/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp