x
x
x
Aizanat Murtazayeva fechtet gegen Violetta Bida
  • Russische Fechter:innen werden in Zukunft nicht mehr an Turnieren des europäischen Verbands teilnehmen können.
  • Foto: imago/ITAR-TASS

Nach Antrag der Ukraine: Europäischer Verband suspendiert Russland und Belarus

Der Europäische Fechtverband (EFC) hat die Mitgliedsverbände von Russland und Belarus suspendiert. Außerdem dürfen Fechter und Funktionäre aus diesen Ländern wegen des anhaltenden russischen Angriffskrieges in der Ukraine nicht mehr an Veranstaltungen und Turnieren des kontinentalen Verbandes teilnehmen, entschied der Kongress des EFC am Samstag am Rande der Europaspiele in Krakau.

Der Antrag des ukrainischen Fechtverbandes war von einer Mehrheit der 43 Mitgliedsverbände angenommen worden.

Fechten: Teilnahme russischer Athleten unter neutraler Flagge erlaubt

Fechterinnen und Fechter aus Russland und Belarus dürfen hingegen bei Turnieren des Weltverbandes (Fie) als neutrale Athleten an den Start gehen. Nachdem bei den Europaspielen die Fechter aus diesen beiden Ländern ausgeschlossen wurden, hatte die Fie die Einzel-Europameisterschaften, die wichtig für die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris waren, kurzfristig von Polen nach Bulgarien verlegt.

Das könnte Sie auch interessieren: Bericht: Stuttgart nimmt zwei Bayern-Stars ins Visier

Die Team-EM wird hingegen wie geplant bis Donnerstag in Krakau ausgetragen, da russische und belarussische Mannschaften weltweit nach der Empfehlung des Internationalen Olympischen Komitees generell bei Wettkämpfen nicht zugelassen sind. Bei den Europaspielen sind Russen und Belarussen komplett in allen Sportarten ausgeschlossen. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp