x
x
x
Alexander Zverev bei seinem Sieg gegen Holger Rune
  • Alexander Zverev quälte sich erneut über fünf Sätze und mehr als vier Stunden.
  • Foto: IMAGO/ZUMA Press Wire

„Ich bin froh, dass ich überlebt habe“: Zverev mit dramatischer Nachtschicht

Das war ein hartes Stück Arbeit: Der deutsche Tennisprofi verhindert mit einem erneuten Kraftakt das Achtelfinal-Aus in Paris. Nun wartet ein Australier.

Nach seinem zweiten Fünf-Satz-Krimi bei den diesjährigen French Open sehnte sich Tennis-Star Alexander Zverev nach etwas Erholung. „Jetzt muss ich so schnell wie möglich zurück zum Hotel, Behandlung und dann schlafen gehen und dann werde ich hoffentlich morgen frisch sein“, sagte der 27-Jährige bei seiner Medienrunde um 2:30 Uhr am frühen Dienstagmorgen.

Zverev gewinnt in fünf Sätzen gegen Holger Rune

Um 1.40 Uhr hatte Zverev in seinem dramatischen Achtelfinale den Dänen Holger Rune mit 4:6, 6:1, 5:7, 7:6 (7:2), 6:2 endgültig niedergerungen und zum insgesamt sechsten Mal das Viertelfinale beim Grand-Slam-Turnier auf Sand in Paris erreicht. „Ich bin einfach froh, dass ich überlebt habe und jetzt im Viertelfinale bin“, sagte der Hamburger, der schon in der Runde zuvor gegen den Niederländer Tallon Griekspoor in fünf Sätzen ein Aus gerade so abwenden konnte.


MOPO
WochenMOPO 30. Mai 2024

Die neue WochenMOPO – jetzt jeden Freitag am Kiosk!
Diese Woche u.a. mit diesen Themen:
– Hamburgs neues Highlight: Erster Besuch auf dem fertigen Dach des „Grünen Bunkers“
– „So schlimm war es noch nie“: Wie die Politik der Verdrängung das Elend nach St. Georg bringt
– Jung, reich, rechts? Warum ausgerechnet die Sylter Champagner-Elite Neonazi-Parolen grölte und was das mit der Insel macht
– 20 Seiten Sport: HSV-Sportdirektor Claus Costa im exklusiven MOPO-Interview über die Transferpläne des Vereins
– 28 Seiten Plan7: Die besten Tipps für jeden Tag


Ob er auch die Kraft für drei weitere Fünf-Satz-Matches bis zum ersehnten ersten Grand-Slam-Titel habe, wurde Zverev gefragt. „Ich will Ja sagen“, antwortete der Weltranglisten-Vierte schmunzelnd: „Ich hoffe aber, dass ich auch irgendwann mal nicht in fünf Sätzen gewinne.“

Das könnte Sie auch interessieren: Weil er es aus Liebe zu seiner Freundin tut: Boris Becker rechnet mit Tennis-Star ab

Als nächster Gegner wartet am Mittwoch der Australier Alex De Minaur, der sich am Montag überraschend gegen den russischen Weltranglisten-Fünften Daniil Medvedev mit 4:6, 6:2, 6:1, 6:3 durchgesetzt hatte. Zverev hat von neun Matches gegen den Hartplatz-Spezialisten sieben gewonnen. Doch er warnte: „Alex hat ein unglaubliches Match gegen Medvedev gespielt, wirklich super Tennis gezeigt. Ich gehe davon aus, dass es wieder ein schwieriges Match wird.“ (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp