Ex-Handballprofi vom THW Kiel Klaus-Dieter Petersen
Ex-Handballprofi vom THW Kiel Klaus-Dieter Petersen
  • Bei Ex-Handballprofi Klaus-Dieter Petersen wurde im September Prostatakrebs festgestellt.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Früherer Handball-Nationalspieler macht Krebserkrankung öffentlich

Der frühere Handball-Nationalspieler Klaus-Dieter Petersen hat eine Krebserkrankung öffentlich gemacht. In einem Interview der „Bild am Sonntag“ berichtete der 54 Jahre alte Europameister von 2004 davon, dass bei ihm bei einer Vorsorgeuntersuchung im vergangenen September Prostatakrebs entdeckt worden ist.

„Ich habe die Operation sowie die Reha gut überstanden“, sagte der ehemalige Abwehrspieler des deutschen Rekordmeisters THW Kiel.

Ex-Nationalspieler Klaus-Dieter Petersen hat Prostatakrebs

Der Bauchraum heile ab, jedoch gehe er davon aus, die Bauchmuskeln noch ein halbes Jahr nicht richtig beanspruchen zu können. „Der Bauch ist voller Narben, sodass ich mich erst ein bisschen wie ein Schweizer Käse gefühlt habe“, sagte er.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Krebs sei in einem frühen Stadium entdeckt worden, sodass die Lymphbahnen nicht betroffen und eine Bestrahlung oder Chemotherapie nicht nötig gewesen seien. „Mit der Da-Vinci-Methode, bei der ein Roboter den Operateur unterstützt, ist es gelungen, die für die Kontinenz und Erektionsfähigkeit wichtigen Nervenbahnen zu schonen“, berichtete Petersen.

Das könnte Sie auch interessieren: Böser Bruch im WM-Härtetest! Deutsche Handballer wechseln den Sieg aus

Aufgrund seiner Erfahrungen riet der Olympia-Zweite von 2004 und WM-Zweite von 2003 Männern zur Vorsorge. „Früherkennung ist das A und O. Ich kann es immer wieder nur jedem raten, die Vorsorge-Untersuchungen einzuhalten. Wenn, wie bei mir, etwas dabei herauskommt, hat man die Chance, geheilt zu werden“, sagte Petersen. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp