Thomalla Zverev Melbourne Box
Thomalla Zverev Melbourne Box
  • Sophia Thomalla sitzt in der Box von Alexander Zverev.
  • Foto: picture alliance/dpa/Frank Molter

Freundin Sophia sieht Zittersieg – Zverev mit Kraftakt Down Under

Deutschlands Tennis-Star Alexander Zverev hat sich bei den Australian Open in die nächste Runde gekämpft. Der Hamburger gewann gegen den Peruaner Juan Pablo Varillas 4:6, 6:1, 5:7, 7:6 (7:3) und 6:4. Freundin Sophia Thomalla beobachtete den Zittersieg auf der Tribüne.

Dabei stand Zverev beim Stande von 5:6 im vierten Satz gegen die Nummer 104 der Weltrangliste schon kurz vor dem Aus. Zverev, der nach einer schweren Knöchelverletzung mit sieben Bänderrissen noch nicht wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, zeigte aber Nervenstärke und rettete sich in den Tiebreak, den er souverän gewann.

„Ich bin müde, aber extrem glücklich. Ich habe es vermisst. Dieser Sieg alleine war die Arbeit der letzten Monate wert“, sagte Zverev nach dem Erfolg, für den er mehr als vier Stunden brauchte: „Ich kann den Rest des Turniers nicht erwarten. Es ist schon jetzt ein Erfolg für mich, und ich hatte keinerlei Erwartungen.“ Nächster Gegner Zverevs ist entweder der französische Qualifikant Laurent Lokoli oder der US-Amerikaner Michael Mmoh.

Alexander Zverev musste sich in seinem Erstrunden-Duell gegen den Peruaner Varillas mächtig strecken. picture alliance/dpa/Frank Molter
Tennis Zverev Melbourne
Alexander Zverev musste sich in seinem Erstrunden-Duell gegen den Peruaner Varillas mächtig strecken.

Jan-Lennard Struff, der sich über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld erkämpft hatte, verlor sein Auftaktmatch am Dienstag gegen den US-Amerikaner Tommy Paul mit 1:6, 6:7 (6:8) und 2:6. Struff schied bei seiner neunten Teilnahme in Melbourne zum achten Mal in der ersten Runde aus. 

Das könnte Sie auch interessieren: Profilbild mit Papa: Mick Schumacher rührt seine Follower zu Tränen

Temperaturen von 36 Grad hatten in Melbourne an diesem Spieltag für eine rund dreistündige Unterbrechung gesorgt. Auf allen nicht überdachten Plätzen wurde das Tennisspielen und Trainieren ausgesetzt, nachdem die Stufe 5 der sogenannten „Hitze-Stress-Skala“ erreicht worden war.

In den drei überdachten Stadien, der Rod Laver Arena, der Margaret Court Arena in der auch Zverev antrat und der John Cain Arena konnte aber durchgespielt werden. (dpa/mre)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp