Johannes Golla im Spiel gegen Norwegen
Johannes Golla im Spiel gegen Norwegen
  • Johannes Golla im Spiel gegen Norwegen
  • Foto: imago/Newspix

Beste WM-Quote: Deutsche Handballer durchbrechen nächste TV-Schallmauer

Die Handball-Begeisterung wächst weiter. Trotz des zuvor bereits feststehenden Viertelfinal-Einzugs haben die deutschen Handballer beim sechsten WM-Spiel am Montagabend die bisher meisten Zuschauer vor den Fernseher gelockt.

Durchschnittlich 6,992 Millionen Menschen sahen die 26:28-Niederlage der DHB-Auswahl gegen Norwegen in der ARD. Das ergab nach Angaben der AGF Videoforschung einen Marktanteil von 23,5 Prozent.

Handballer avancieren zur erfolgreichsten Sendung des Tages

Die Übertragung aus Kattowitz war die erfolgreichste TV-Sendung des Tages und das bisher erfolgreichste WM-Spiel im deutschen Fernsehen. Den bisherigen Bestwert hatte es mit 6,27 Millionen Zuschauern (25,5 Prozent) beim Spiel gegen Serbien gegeben.

Trotz der guten Einschaltquoten zeigte sich der ehemalige DHB-Vizepräsident Bob Hanning zuletzt unzufrieden. Für das Viertelfinale gegen Frankreich (Mittwoch 20:30 Uhr/ZDF) hofft er auf zehn Millionen Zuschauer. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp