x
x
x
Dennis Schröder im Zweikampf mit Luka Doncic
  • Das Kräftemessen von Dennis Schröder und Co. mit Superstar Luka Doncic und den Slowenen kann zu einem Endspiel um das Viertelfinale werden.
  • Foto: imago/kolbert-press

Basketball-WM: Deutschland trifft jetzt auf einen echten Giganten

Slowenien um den NBA-Giganten Luka Doncic sowie Georgien stehen als deutsche Gegner in der Zwischenrunde der Basketball-WM in Asien fest. Die Slowenen hatten beim 92:77 (45:38) gegen den krassen Außenseiter Kap Verde mehr Mühe als erwartet, setzten sich am Mittwoch in Okinawa aber klar durch.

Doncic und Co. ziehen damit wie Deutschland mit drei Siegen in die zweite WM-Phase ein. Der Star der Dallas Mavericks erzielte 19 Punkte, leistete sich diesmal aber zahlreiche Fehlwürfe. Zuvor hatte Georgien mit einem 70:59 (42:23) über Venezuela das Ticket für die nächste Runde gelöst.

Am Freitag zunächst gegen Georgien- Sonntag wartet Slowenien

Deutschland, Slowenien, Australien und Georgien spielen damit bis Sonntag zwei Tickets für die Endrunde in Manila aus. Australien und Georgien starten mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage in die Zwischenrunde.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Freitag trifft Deutschland auf Außenseiter Georgien, die Slowenen spielen gegen Australien. Am Sonntag kommt es zum Abschluss der Spiele auf der japanischen Insel zu den Duellen Australien gegen Georgien und Deutschland gegen Slowenien.

Das könnte Sie auch interessieren: US Open: Hamburgerin Eva Lys feiert ersten Sieg bei einem Grand Slam

Das deutsche Team um Kapitän Dennis Schröder kann bereits am Freitag die Qualifikation für das Viertelfinale schaffen, wenn ein Sieg gegen Georgien gelingt und Slowenien den Olympia-Dritten Australien schlägt. Gewinnt hingegen Australien, fällt die Entscheidung erst am Sonntag. Dann könnte es auch zu einem komplizierten Dreiervergleich kommen. (dpa/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp