Camila Giorgi Strand Instagram
Camila Giorgi Strand Instagram
  • Auf Instagram begeistert Camila Giorgi mehr als 650.000 Follower.
  • Foto: instagram.com/camila_giorgi_official

Australian Open: Geschummelt? Tennis-Model wehrt sich

Camila Giorgi ist schön und erfolgreich. Bei den Australian Open hat die 31-jährige Italienerin mit 6:0 und 6:1 gegen die Russin Anastasia Pavlyuchenkova locker die zweite Runde erreicht. Und auf Instagram freuen sich mehr als 650.000 Follower immer wieder über ihre Werbebilder für Dessous- und Bademode. Doch nun muss sich die Nummer 69 der Weltrangliste gegen schwere Anschuldigungen wehren: Hat sie ihren Impfpass gefälscht?

Für das aktuelle Turnier wäre ein Schutz gegen das Corona-Virus zwar nicht mehr vonnöten, da in Australien jegliche Restriktionen aufgehoben sind. Aber im vergangenen Jahr ist Giorgi zu vielen Turnieren rund um den Globus gereist und hat dabei ein Impfzertifikat vorgelegt.

Australian Open: Hat Camila Giorgi ihren Impfpass gefälscht?

Das Problem: In Italien wurden im Februar 2022 ihre Hausärztin Daniela Grillone verhaftet, weil sie genau diese Zertifikate gefälscht haben sollen. Grillone gab im Verhör an, dass sie ihre Patientin Camila Giorgi aber nicht geimpft habe. Wo also hat die Tennisspielerin dann den Nachweis her?

Camila Giorgi zeigte sich auf der Pressekonferenz nach ihrem Auftaktsieg sichtlich genervt. Imago / Zuma Wire
Camila Giorgi Australian Open
Camila Giorgi zeigte sich auf der Pressekonferenz nach ihrem Auftaktsieg sichtlich genervt.

Auf der Pressekonferenz nach dem Erstrunden-Sieg wurde Giorgi genau das gefragt. „Ich bekam meine Impfungen von verschiedenen Ärzten. Von ihr (Grillone, Anm. d. Red.) bekam ich nur eine. Ich habe also keinen falschen Impf-Nachweis“, erklärte das Tennis-Model.

Das könnte Sie auch interessieren: Freundin Sophia sieht Zittersieg – Zverev mit Kraftakt in Runde zwei

Wo genau sie das Zertifikat und welchen Impfstoff sie bekommen hat, konnte oder wollte Giorgi nicht beantworten – und reagierte genervt auf das Nachhaken der anwesenden Journalisten.

Die Diskussion darüber ist wohl noch lange nicht vom Tisch. Sportlich geht es für die Italienerin aber dennoch weiter: Am Donnerstag trifft sie in der zweiten Runde auf die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp