Für Rafael Nadal platzte der Traum vom 21. Grand-Slam-Titel im Viertelfinale.
  • Für Rafael Nadal platzte der Traum vom 21. Grand-Slam-Titel im Viertelfinale.
  • Foto: imago images/Icon SMI

Australian Open: Rekordjagd missglückt: Nadal scheidet trotz 2:0-Satzführung aus

Superstar Rafael Nadal ist bei den Australian Open im Viertelfinale gescheitert und muss seine Jagd auf den alleinigen Grand-Slam-Rekord verschieben. Der 34-jährige Spanier verlor am Mittwoch trotz einer 2:0-Satzführung gegen den bärenstarken Griechen Stefanos Tsitsipas noch mit 6:3, 6:2, 6:7 (4:7), 4:6, 5:7.

Den 21. Grand-Slam-Titel, mit dem Nadal den Schweizer Roger Federer in den Geschichtsbüchern hinter sich lassen würde, kann er erst bei den French Open im Mai wieder ins Visier nehmen. Nach 4:05 Stunden verwandelte Tsitsipas seinen dritten Matchball.

Australian Open: Nadal verliert gegen Tsitsipas

Der Weltranglistensechste Tsitsipas verdiente sich sein drittes Major-Halbfinale durch eine beeindruckende Leistungssteigerung ab dem dritten Satz. Von seinem ersten Grand-Slam-Finale trennt den ATP-Champion von 2019 nur noch ein Sieg am Freitag gegen den Russen Daniil Medwedew, der seit 19 Matches nicht mehr verloren hat.

Das könnte Sie auch interessieren: Russe schreibt bei Australian Open Tennis-Geschichte

Gegen Tsitsipas verpasste Nadal auch einen weiteren Rekord Federers. Bis zum verlorenen Tiebreak hatte die Nummer zwei der Welt bei Grand-Slam-Turnieren 35 Sätze in Folge gewonnen. Nur Federer hatte vom US-Open-Finale 2006 bis zum French-Open-Viertelfinale 2007 sogar 36 Sätze in Folge für sich entschieden.

Auf Tsitsipas könnte bei einem Halbfinal-Erfolg unterdessen im Endspiel Novak Djokovic warten. Der Serbe hatte den deutschen Tennis-Star Alexander Zwerev am Dienstag in einem nervenaufreibenden Match geschlagen. (sid/tm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp