Novak Djokovic schreit vor Freude
Novak Djokovic schreit vor Freude
  • Mit seinem 26. Erfolg in Folge in Down Under hat Novak Djokovic den Rekord des US-Amerikaners Andre Agassi für die längste Siegesserie in Melbourne eingestellt.
  • Foto: IMAGO / Icon Sportswire

Mit 26. Sieg in Folge ins Halbfinale: Djokovic im Eiltempo zum Rekord

Tennisstar Novak Djokovic hat mit dem Halbfinaleinzug bei den Australian Open einen weiteren Meilenstein seiner erfolgreichen Karriere gesetzt. Der 35 Jahre alte Serbe gewann im Viertelfinale am Mittwoch gegen den Russen Andrey Rublev 6:1, 6:2, 6:4 und feierte seinen 26. Sieg in Folge beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne. Damit zog Djokovic mit Rekordhalter Andre Agassi aus den USA gleich. Der an Nummer fünf gesetzte Rublev verlor dagegen auch sein siebtes Viertelfinale bei einem Major-Turnier. 

Djokovic ist am Freitag in seinem insgesamt 44. Grand-Slam-Halbfinale der klare Favorit gegen Tommy Paul. Der Weltranglisten-35. hatte sich zuvor gegen Landsmann Ben Shelton mit 7:6 (8:6), 6:3, 5:7, 6:4 durchgesetzt und als erster US-Amerikaner seit 14 Jahren in die Runde der besten Vier von Melbourne gekämpft. „Jeder träumt davon, wenn er mit dem Tennisspielen anfängt. Ich kann nicht glauben, dass ich es geschafft habe“, sagte Paul. Djokovic hat alle seine bisherigen neun Halbfinals in Melbourne gewonnen. 

Zehnter Halbfinaleinzug in Melbourne für Djokovic

Anders als beim Achtelfinalsieg zwei Tage zuvor gegen den Australier Alex de Minaur wirkte Djokovic nicht immer zufrieden. Der 21-malige Grand-Slam-Turniersieger diskutierte mit Trainer Goran Ivanišević, haderte mit dem Wind und beschwerte sich beim Schiedsrichter wegen eines Fans. „Er wirkt ein bisschen nervöser und aufgekratzter, nicht ganz so ruhig und bei sich wie im letzten Match“, sagte Eurosport-Experte Boris Becker über seinen Ex-Schützling.

Das könnte Sie auch interessieren: „Man nennt das Weltklasse“: Schmerzfreier Djokovic lässt die Muskeln spielen

Novak Djokovic trennen nur noch zwei Siege von seinem 22. Grand-Slam-Titel. Das zweite Semifinale bestreiten der Grieche Stefanos Tsitsipas und der Russe Karen Khachanov.(dpa/yj)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp