• Weston McKennie gelang auch im 15. Spiel nacheinander kein Sieg mit Schalke 04
  • Foto: JŸrgen Fromme/firo Sportphoto/POOL

Schalke am Boden: Wolfsburg und Hoffenheim in der Europa League

Wolfsburg und Hoffenheim haben durch Siege ihren Platz in der Europa League sicher. Ihre Gegner Schalke 04 und Union Berlin sehnen das Saisonende herbei.

Rabbi Matondo hatte etwas dagegen, dass Schalke 04 wieder mal nullvier verliert. Sein Treffer zum 1:4-Endstand in der 70. Minute war der einzige Lichtblick für die Königsblauen. Ein Debakel war es dennoch.

Wout Weghorst (16., 56.), Kevin Mbabu (59.) und Joao Victor (69.) trafen für die „Wölfe“, die sich damit einen Europa-League-Platz sicherten.  

Wagner: „Einige Spieler kommen mit der Situation nicht klar”

„Es ist  eine extrem lange Saison“, beschrieb Trainer David Wagner das Schalker Leiden mit nun 15 sieglosen Spielen am Stück: „Einige Spieler kommen mit der Situation nicht so gut klar. Wir können froh sein, wenn das letzte Spiel in Freiburg vorbei ist.“

Schalke-Boss Tönnies ausgesperrt

Für Schalkes Aufsichtsrats-Boss Clemens Tönnies ist die Saison schon vorbei. Er durfte nicht auf die Tribüne, weil sich Hunderte von Mitarbeitern seines Schlachtbetriebs  mit Corona infiziert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayern – Freiburg: Lewandowski auf Rekordjagd

Union Berlin ließ sich dagegen nach dem gesicherten Klassenerhalt bei Hoffenheim 0:4 abschießen. Die Kraichgauer feiern damit den Einzug in die Europa League. Und Werder Bremens Hoffnung auf Rettung hängt daran, dass die Berliner im letzten Spiel gegen Düsseldorf noch einmal Gas geben …

Kein Elan mehr bei den „Eisernen” 

Das könnte ein halbseidener Faden sein: Zu sehr ist der Elan aus den „Eisernen“ gewichen, nachdem sie sich vorzeitig ein weiteres Erstliga-Jahr gesichert hatten. Ihlas Bebou (11.), Andrej Kramaric (39.), Munas Dabbur (45.) und Christoph Baumgartner (68.) lösten mit ihren Treffern Hoffenheims Europa-Ticket.

Kann Werder sich auf Union verlassen?

Union-Trainer Urs Fischer versprach nach der Klatsche in Richtung Bremen: „Wenn du nach so einem Marathon über der Ziellinie bist, fällt auch Spannung ab. Aber wir werden unter der Woche alles unternehmen, damit sie wiederkommt. Wir werden das letzte Spiel bestmöglich vorbereiten.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp