Simon Makienok hat sich bei Instagram klar zur US-Wahl geäußert.
  • Simon Makienok hat sich bei Instagram klar zur US-Wahl geäußert.
  • Foto: WITTERS

Präsidentenwahl in den USA: St. Pauli-Profi mit klarem Statement bei Instagram

In den USA wird derzeit ein neuer Präsident gewählt. Die ganze Welt blickt in diesen Stunden gespannt auf das Duell zwischen Donald Trump (Republikaner) und Joe Biden (Demokraten), die Auszählung der Stimmen dauert noch an. St. Pauli-Profi Simon Makienok hat eine klare Meinung zur US-Wahl.

Bei Instagram positionierte sich der 29-Jährige klar gegen Amtsinhaber Trump. Makienok postete am Mittwochvormittag ein Foto von Präsident Trump und dessen Vorgänger Barack Obama, auf dem eine klare Geste in Richtung Trump zu sehen ist.

Makienok gegen Trump

Dieses Foto postete St. Pauli-Profi Simon Makienok bei Instagram.

Foto:

Instagram/smakienok

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Makienok politisch eindeutig positioniert. Unmittelbar nach seiner Ankunft beim Kiezklub hatte der Sommer-Zugang direkt ein klares Zeichen gesetzt, als er im Trainingslager in Herzlake ein T-Shirt mit der Aufschrift „St. Pauli-Fans gegen Rechts“ trug.

US-Wahl: St. Pauli-Profi Simon Makienok setzt Zeichen bei Instagram

Makienoks Post ist nur eine von zahlreichen Reaktionen aus Hamburg auf die Ereignisse in den USA. Zahlreiche Politiker aus der Hansestadt kommentierten die Zwischenstände bereits und äußerten teilweise großes Unverständnis.

Noch immer ist unklar, wer das Rennen zwischen Trump und Biden für sich entscheiden wird. Der amtierende US-Präsident Trump hatte sich am Morgen selbst vorzeitig zum Sieger erklärt und die Wahl vorzeitig abbrechen lassen wollen, weil er Betrug witterte.

US-Wahl: Enges Ergebnis zwischen Donald Trump und Joe Biden

Stattdessen ist die Auszählung der Stimmen in den meisten Bundesstaaten sehr eng, ein endgültiges Ergebnis ist aktuell noch nicht absehbar.

Makienok stammt ursprünglich aus Dänemark und absolvierte sechs Länderspiele für die Dänen. Der 2,01 Meter große Stürmer wechselte über Italien, England und die Niederlande 2020 nach Deutschland und kam im vergangenen Sommer von Dynamo Dresden zum FC St. Pauli.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp