Als Back-up für Robert Lewandowski im Herbst verpflichtet: Eric Maxim Choupo-Moting
  • Als Back-up für Robert Lewandowski im Herbst verpflichtet: Eric Maxim Choupo-Moting
  • Foto: imago images/Contrast

Noch keine Rückkehr nach Hamburg: Choupo-Moting soll bei den Bayern verlängern

16 Spiele, drei Tore und eine Vorlage. Das ist die bescheidene Bilanz von Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting seit seinem Wechsel nach München im Oktober 2020. Nichtsdestotrotz steht der Back-up von Torjäger Robert Lewandowski nun vor einer Verlängerung seines Vertrags.

Gerade erst vermeldete der FC Bayern München die Verpflichtung von Verteidiger Dayot Upamecano (RB Leipzig). Auch der Transfer von Omar Richards (FC Reading) ist offenbar perfekt. Und nun der nächste Baustein in den Personalplanungen des deutschen Rekordmeisters: Laut eines Berichts des „Kicker“ hat Stürmer Choupo-Moting gute Chancen auf eine Ausdehnung seines Arbeitspapiers.

FC Bayern: Choupo-Moting soll beim Rekordmeister bleiben

Der am Deadline Day im Oktober von Paris Saint-Germain verpflichtete Kameruner gefalle den Bayern-Verantwortlichen als „integrative, weil mehrsprachige und umgängliche Kraft in der Kabine“, so berichtet es „Kicker“-Chefreporter Karlheinz Wild.

Damit scheint festzustehen, dass der 31-Jährige zumindest in diesem Sommer nicht nach Hamburg zurückkehrt. Choupo-Moting hatte im November vergangenen Jahres mit einem Wechsel zum HSV oder St. Pauli geliebäugelt. „Vielleicht  spiele ich dann noch mal für einen meiner alten Klubs, St. Pauli oder den HSV“, hatte er im Gespräch mit dem Magazin „11 Freunde“ gesagt.

Das könnte Sie auch interessieren: Jochen Schneider bei Schalke 04 vor dem Aus

Obwohl Choupo-Moting nicht an der unbestrittenen Stammkraft ganz vorne – Robert Lewandowski – vorbeikommt, scheint Trainer Hansi Flick also Gefallen am Mittelstürmer gefunden zu haben. Eine Verlängerung seines in diesem Sommer auslaufenden Kontrakts ergibt sich als logische Konsequenz.

Auch die Verträge anderer Bayern-Stars laufen aus

Choupo-Moting ist allerdings nicht der einzige Bayern-Profi, dessen Kontrakt 2021 ausläuft. Während David Alaba den Verein ziemlich sicher verlassen wird, ist die Situation bei Jérôme Boateng noch offener. Zumindest Gespräche sind mit dem Verteidiger schon angekündigt worden.

Eher keine Zukunft beim Rekordmeister scheint nach Informationen des „Kicker“ Flügelspieler Douglas Costa zu haben. Der Brasilianer war vergangenen Herbst per Leihe von Juventus Turin nach München zurückgekehrt – die für eine Weiterverpflichtung über den Sommer hinaus zu zahlende Ablöse will der FC Bayern demnach Stand jetzt aber nicht aufbringen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp