• Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz traf ausgerechnet gegen Schalke zum zwischenzeitlichen 3:0.
  • Foto: imago images/Team 2

Nächste Test-Blamage: Ex-Dortmunder Großkreutz demütigt Schalke

Der FC Schalke 04 befindet sich weiter im freien Fall. Gegen den Drittligisten KFC Uerdingen blamierte sich der Bundesligist erneut,

S04 hat in der Vorbereitung gegen den nächsten Drittligisten den Kürzeren gezogen. Drei Tage nach der Niederlage gegen Aufsteiger SC Verl (4:5) setzte es im Parkstadion vor 300 Zuschauern ein 1:3 (0:2) gegen den KFC Uerdingen.

Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz trifft gegen Schalke

„Schlechtes Spiel, schlechtes Ergebnis. Nichtsdestotrotz ein guter Test“, sagte Schalke-Trainer David Wagner: „Wir haben insbesondere in der ersten Halbzeit sehr schlecht verteidigt. Das war kein guter Auftritt von uns. Die Erkenntnis ist: Wir haben viel zu tun.“

Das könnte Sie auch interessieren: Klopp denkt über Karriereende nach

Für die Schalke-Fans war der Auftritt wohl aber völlig inakzeptabel. Nachdem die Uerdinger Neuzugänge Kolja Pusch (4.), Peter van Ooijen (23.) für die Gäste trafen, erzielte ausgerechnet der Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz das 3:0 (73., Foulelfmeter). Ahmed Kutucu konnte spät verkürzen (87.).

Dass der Drittligist dann auch noch in schwarz-gelben Trikots spielte, dürfte dann wohl das i-Tüpfelchen gewesen sein.

Großkreutz feiert Tor auf besondere Art und Weise

Seinen persönlichen „Triumph“ hat der 32-Jährige dann auch auf Instagram genüsslich zelebriert. Der Rio-Weltmeister veröffentlichte in dem Sozialen Netzwerk ein Foto, das ihn beim stillen Jubel nach seinem Elfmetertor (73.) gegen die Gelsenkirchener zeigt. Nicht einmal 24 Stunden nach der Veröffentlichung erzielte das Foto bereits über 19.000 Likes und knapp 600 Kommentare.

Für Großkreutz indes eine kleine Revanche gegen den Schalker Schlussmann Ralf Fährmann. 2011 hatte der Schalke-Keeper den entscheidenden Elfmeter des damaligen BVB-Spielers im Supercup gehalten.(nis/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp