Jonas Meffert
Jonas Meffert
  • Im August 2018 erzielte Jonas Meffert das erste HSV-Gegentor in Liga zwei. Kiel siegte mit 3:0 im Volkspark.
  • Foto: imago images/Fotostand

Nach „sehr bitterem Moment“: Mit Kiel will Meffert den HSV erneut ärgern

Für Holstein Kiel ist es am Montagabend (20.30 Uhr) im Volkspark bereits das 28. Pflichtspiel in dieser Saison. Jonas Meffert stand bislang bei jedem Auftritt der Störche in der Startelf. Daran wird sich auch beim Spiel gegen den HSV nichts ändern. „Ich glaube, das kann ein richtig gutes Spiel werden“, erzählt der 26-Jährige, der mit dem HSV einiges verbindet. Es ist ein Mix aus Frust und Freude.

Meffert und der HSV –  sechs Begegnungen hat es bislang gegeben. Mit Kiel hat der Mittelfeldspieler kein Spiel gegen die Hamburger verloren und sogar im Sommer 2018 bei einem 3:0 im Volkspark ein Tor erzielt. Doch es gibt auch ein Aufeinandertreffen mit dem HSV, auf das Meffert in dieser Form gerne verzichtet hätte.

Jonas Meffert erlebte Relegations-Drama gegen den HSV

2015 trat er mit Karlsruhe in der Relegation gegen die Hamburger an und gehörte am Ende zu den tragischen Figuren auf dem Platz. Sein abgeblockter Schuss wurde kurz vor Schluss als Handspiel von Schiedsrichter Manuel Gräfe bewertet. Marcelo Diaz nutzte den folgenden Freistoß zum Ausgleich…

Rafael van der Vaart kümmert sich nach dem Relegations-Drama 2015 in Karlsruhe um Jonas Meffert.

Rafael van der Vaart kümmert sich nach dem Relegations-Drama 2015 in Karlsruhe um Jonas Meffert.

Foto:

imago/Sven Simon

„Diese eine Minute in Karlsruhe gegen den HSV hat keinen Spaß gemacht. Das war schon ein sehr bitterer Moment“, sagt Meffert, der den Hamburgern zwar keine Vorwürfe macht („Es war damals nicht die Schuld des HSV, sondern die des Schiedsrichters“), trotzdem aber auch heute noch bei seinen Gedanken an den HSV von „gemischten Gefühlen“ spricht.

Das könnte Sie auch interessieren:  Die Elfmeter-Könige aus Kiel kommen zum HSV

Nun steht die nächste Begegnung an. Beim HSV sind keine Profis aus der Relegation von 2015 mehr dabei. Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern die Gegenwart. Und dort steht Meffert mit Kiel in der Tabelle vor dem HSV.

HSV: Jonas Meffert will mit Holstein Kiel in Hamburg gewinnen

Wer geht als Favorit in das Spiel? „Das ist schwer zu sagen. Man sollte nicht nur auf die Tabelle und die letzten Ergebnisse gucken, sondern auch auf den Wert des Kaders. Der HSV hat zuletzt vielleicht nicht so viele Punkte geholt, aber es ist immer noch der HSV“, meint Meffert, der sich an die Spiele in Hamburg besonders gerne erinnert.

Im Volkspark hat der 26-jährige Mittelfeldspieler noch nie verloren. Das soll auch so bleiben. Mefferts klare Ansage: „Wir haben Respekt und werden den Gegner nicht unterschätzen. Wir fahren aber nicht nach Hamburg und haben Angst. Wir wollen das Spiel gewinnen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp