Kilian Utcke kam nach rund einer Stunde ins Spiel und entschied es mit einem Doppelpack.
  • Kilian Utcke kam nach rund einer Stunde ins Spiel und entschied es mit einem Doppelpack.
  • Foto: KBS-Picture

Sensation in der Oberliga! Kellerkind klaut Sasel die Herbstmeisterschaft

Auf dem Papier mutete es wie eine klare Sache an: Sasel kämpft um die Herbstmeisterschaft, Rugenbergen gegen den Abstieg, entsprechend klar war die Favoritenrolle verteilt. Doch es sollte ganz anders kommen.

Bei frühwinterlichen Temperaturen sahen die 200 Zuschauer in Bönningstedt von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel, das Sasel jedoch durch das Tor zum 1:0 durch Nico Zankl per Foulelfmeter früh auf seine Seite zu ziehen schien (14.).

Oberliga: SV Rugenbergen schlägt TSV Sasel überraschend

Doch wer dachte, dass die Führung dem Team von Trainer Danny Zankl Auftrieb geben würde, sah sich getäuscht. „Das Tor hat uns nicht gut getan“, musste Zankl nach dem Spiel sogar gestehen. Denn Rugenbergen blieb nicht nur ebenbürtig, sondern belohnte sich noch vor der Pause mit dem Ausgleich durch Jannick Wilckens – ebenfalls per Strafstoß (38.).


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In einem umkämpften zweiten Durchgang schien lange Zeit alles auf ein Remis hinauszulaufen. Doch es sollte noch besser kommen für Rugenbergen. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit fasste sich der eingewechselte Kilian Utcke ein Herz, spazierte durch die Saseler Hintermannschaft, blieb vor dem Tor cool – und sorgte damit für Ekstase im rot-schwarzen Lager (88.). Dass es auch Utcke war, der zwei Minuten später sogar noch auf 3:1 stellte (90.), verkam da fast zur Randnotiz. Mit dem Dreier bleibt Rugenbergen auf Schlagdistanz zum rettenden Ufer, das weiter vier Punkte entfernt ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Jackson Irvine: Kurioser Blitz-Abflug nach St. Pauli-Spiel

„Es war eine gute Leistung von allen Spielern“, lobte SVR-Coach Nils Hachmann nach dem Spiel und stellte klar: „Es gab ja den Kritikpunkt, dass unsere Truppe kein Leben hat. Das sehen wir nicht.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp