St. Pauli-Trainer Jos Luhukay (r.) mit Matt Penney, den er aus gemeinsamen Zeiten in Sheffield kennt.
  • St. Pauli-Trainer Jos Luhukay (r.) mit Matt Penney, den er aus gemeinsamen Zeiten in Sheffield kennt.
  • Foto: WITTERS

Lieblingsspieler?: Luhukay verteidigt Penney: „Damit habe ich ein Problem!“

Die Sache hat ihm keine Ruhe gelassen. Das ist ganz eindeutig. Eine Woche nach dem Remis gegen Stuttgart am Millerntor hat Trainer Jos Luhukay die seiner Meinung nach zu harte Kritik an Matt Penney energisch zurückgewiesen. Die Entscheidung des Coaches, den Linksverteidiger aufzustellen, war ebenfalls kritisch beurteilt worden – übrigens auch innerhalb des Vereins.

Luhukay hat „ein Problem damit, dass über einen Spieler so massiv und unangemessen geschrieben wurde. Das ist für mich nicht in Ordnung“, sagte der 56-Jährige am Tag vor dem Spiel bei Holstein Kiel (Montag, 20.30 Uhr). „So geht man nicht mit einem jungen Spieler um.“

Der 21-jährige Penney hatte sich in der Schlussphase im Vorwärtsgang einen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte geleistet, der den 1:1-Ausgleich der Gäste zur Folge gehabt hatte.

Für Luhukay gab es aber noch weitere Schuldige am Gegentreffer: „Es kommt zu einer Kontersituation, bei der vier Spieler den Gegentreffer verhindern können.“

Jos Luhukay: „Ich habe nur einen Lieblingsspieler“

Allerdings hatte Penney gegen Stuttgart ein insgesamt schwaches Spiel gemacht – und nicht zum ersten Mal überfordert gewirkt.

Zu der Einschätzung, Penney, den er aus gemeinsamen Zeiten bei Sheffield Wednesday kennt, sei ein Lieblingsspieler, entgegnet Luhukay süffisant: „Ich habe nur einen Lieblingsspieler in den letzten 15 Jahren – und der spielt in Barcelona.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp