Simon Terodde freut sich auf Darmstadt.
  • Simon Terodde freut sich auf Darmstadt.
  • Foto: WITTERS

„Können beide Bundesliga spielen“: Knipser-Duell! HSV-Terodde gegen Darmstadt-Dursun

Ihr Duell könnte das Spiel entscheiden. Mit Simon Terodde (20 Saisontreffer) und Darmstadts Serdar Dursun (16 Buden) treffen am Freitagabend (18.30 Uhr) die besten Torjäger der Zweiten Liga im Volkspark aufeinander. Wer macht diesmal den Unterschied?

Markus Anfang muss es eigentlich wissen. Darmstadts Trainer kennt beide Angreifer bestens. Mit Terodde (33) arbeitete er 2018/19 in Köln zusammen, wurde kurz vorm Aufstieg allerdings entlassen. Der gebürtige Hamburger Dursun (29) ist in Darmstadt zum Kandidaten für den türkischen EM-Kader gereift. Wer ist der Bessere?

HSV: Markus Anfang traut Simon Terodde die Bundesliga zu

„Beide sind Strafraumstürmer, die sich in der Box wohlfühlen“, sagte Anfang der MOPO. „Allerdings muss man feststellen, dass Simon ein paar Jahre länger auf diesem Niveau performt und seit Jahren viele Tore schießt. Serdar macht vielleicht ein paar mehr Tore mit dem Fuß, Simon dafür mit dem Kopf.“

Das könnte Sie auch interessieren:  Bleibt Dudziak gegen Darmstadt wieder nur die Bank?

Teroddes Vorzug: „Durch seine Erfahrung weiß Simon sehr genau, wie er sich im Defensivverhalten zu bewegen hat. Diesbezüglich kann sich Serdar noch entwickeln, aber er ist ja auch noch ein paar Jahre jünger.“

Serdar Dursun könnte gegen den HSV seine Bestmarke knacken

Grundsätzlich traut der Coach beiden auch die Bundesliga zu. Terodde war schon da, Dursun (wird Darmstadt im Sommer wohl verlassen) will dort hin. „Ich denke, dass beide auch das Zeug dazu haben, in der Bundesliga zu spielen“, so Anfang. „Allerdings bei den passenden Vereinen, die Akzente setzen wollen und sich Chancen erarbeiten. Da können sie sicher wertvoll sein.“

Für Freitag wünscht Anfang nur seinem Torjäger Glück. „Serdar hat 16 Tore erzielt, wie im Vorjahr am Saisonende“, weiß der Trainer. „Mit seinem nächsten Tor würde er seinen Rekord knacken. Ich hätte nichts dagegen, wenn das am Freitag passiert.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp