Xavier Amaechi und Ogechika Heil im Training
Xavier Amaechi und Ogechika Heil im Training
  • Dass Xavier Amaechi (l.) dem HSV helfen kann, hat er bereits bewiesen. Doch konstant waren seine Leistungen bislang nicht.
  • Foto: WITTERS

Zukunft beim HSV? Amaechi steht vor seiner letzten Chance

Nach zahlreichen Leihdeals und glücklosen Versuchen schien Xavier Amaechi im vergangenen Sommer endlich beim HSV angekommen zu sein. Der Engländer (kam 2019 für 2,5 Millionen Euro aus dem Nachwuchs von Arsenal) überzeugte in der Saisonvorbereitung und war für Tim Walter plötzlich eine Option. Als es dann ernst wurde, kam allerdings nicht mehr viel.

Am ersten Spieltag in Braunschweig kam Amaechi für 30 Minuten zum Einsatz und glänzte direkt als Vorlagengeber. Unmittelbar danach verletzte sich der Engländer am Knöchel und fiel mehrere Wochen aus.

Amaechi-Zukunft beim HSV unwahrscheinlich

Als der 21-Jährige wieder fit war, musste er sich erst mal hinten anstellen. Amaechi durfte zwar weiter als Joker ran, wirklich aufdrängen konnte er sich aber nicht.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bekommt Amaechi noch mal die Kurve? Die Vorbereitung auf die Rückrunde ist für den Offensivspieler eine neue und gleichzeitig auch seine letzte Chance beim HSV. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Ein Verlängerung ist aktuell kein Thema. Nur mit konstant guten Leistungen könnte Amaechi das ändern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp