Tim Leibold
  • HSV-Profi Tim Leibold ist hinten links derzeit nur zweite Wahl.
  • Foto: WITTERS

Darum sitzt Ex-Kapitän Leibold nur auf der HSV-Bank

Tim Walter ließ sich beim Abschlusstraining am Freitag nicht in die Karten schauen, wen er am Samstag beim Spiel gegen Arminia Bielefeld (13 Uhr/Liveticker auf MOPO.de) in die Startelf berufen wird. Wobei, zu einer Position, der des Linksverteidigers, hatte der HSV-Coach schon Tags zuvor etwas gesagt.

Miro Muheim mache es derzeit „unfassbar gut“, lobte der HSV-Trainer den Schweizer. Weshalb der zweite defensive Linksaußen, Ex-Kapitän Tim Leibold, wie schon in den ersten Saisonwochen auch in Bielefeld zunächst auf der Bank sitzen wird (hier geht‘s zur Aufstellung).

„Unfassbar gut“: HSV-Coach Walter lobt Muheim

„Tim hat jede Woche die Chance, zu spielen“, erklärte Walter. Doch beim lange verletzten Leibold (Kreuzbandriss) fehle „noch der gewisse Punch, den Miro aktuell hat, weil er ein Jahr länger trainiert hat“. Diese Zeit müsse man Leibold „zugestehen“.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei der Abschlusseinheit am Freitag übte auch Bakery Jatta zunächst wieder in Teilen mit dem Team, bevor er am Ende des Trainings individuell weiter arbeitete, während seine Kollegen auf großem Feld kickten. „Da brauchen wir noch Geduld“, erklärte Walter schon Tags zuvor. „Aber wird sind froh, dass er wieder da ist.“

HSV-Trainer Walter freut sich über Jatta-Rückkehr

In jedem Fall sehe man „Baka die Freude an, dass er wieder mit seinen Mannschafts-Kameraden auf dem Platz steht“, berichtete der Übungsleiter freudig. „Er ist ein Spieler, der unglaublich viel Emotion, Herz und Leidenschaft mit hineinbringt. Er liebt es einfach, mit seiner Mannschaft zusammen zu sein.“

Genauso wie Elijah Krahn, Xavier Amaechi (beide ebenfalls noch im Aufbautraining) und Stephan Ambrosius steht Jatta in Bielefeld nicht im Kader.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp