Tim Walter lacht beim HSV-Training
Tim Walter lacht beim HSV-Training
  • Bester Dinge: Tim Walter freut sich auf die Rückrunde mit dem HSV.
  • Foto: WITTERS

Vielsagende Aussagen: HSV-Coach Walter steht unmittelbar vor neuem Vertrag

Sogar der frühere Chef schaute vorbei, da konnte es noch so ungemütlich sein. Gemeinsam mit etwa 150 Fans verfolgte Ex-HSV-Boss Ronny Wulff (77) den Trainingsauftakt seines Vereins im Volkspark. 80 Minuten lang ging es bei Wind und Nieselregen zur Sache. Als der Anfang geschafft war, hatte Tim Walter noch eine gute Nachricht parat: Der Trainer scheint nur noch darauf zu warten, seinen neuen Vertrag endlich unterschreiben zu können.

„Der Stand ist gut“, ließ Walter wissen, während seine Profis nach dem Jahresstart in die Kabine marschierten. „Ich habe schon immer gesagt, dass ich sehr gerne hier bin. Wir sind in guten Gesprächen.“ Der vielsagende Zusatz: „Schauen wir mal, was die nächsten Tage so bringen.“

HSV-Trainer Walter wird verlängern – nur Zeitpunkt offen

Das allerdings ist schon weitestgehend geklärt. Für zwei Jahre wird Walter verlängern, offen ist nur noch, ob vor, während oder nach dem Spanien-Trainingslager (11. bis 19. Januar). In Kürze soll der Vertragsentwurf vom Aufsichtsrat und den HSV-Juristen abgesegnet werden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Daran ändert auch das kolportierte Interesse des englischen Zweitligisten Norwich City nichts. „Ich habe es auch gelesen“, sagte Walter dazu und fügte mit einem Schmunzeln an: „Es gibt ja auch noch andere englische Vereine.“ Doch die Entscheidung des 47-Jährigen für seinen Verbleib ist gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren: Wann kommt der erste Neue? Die wichtigsten Fragen vor dem HSV-Start

Walter will’s mit dem HSV wissen. „Ich glaube, man sieht, dass wir hier schon einiges vorangetrieben haben“, erklärt der Coach, „diesen Weg wollen wir weitergehen.“ Auch deshalb werden es die knapp vier Wochen bis zum Rückrundenstart (29. Januar) für seine Profis in sich haben. Freie Tage sind nach dem 36-tägigen Urlaub zunächst nicht mehr vorgesehen. „Wir hatten lange genug frei“, betont Walter.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp