HSV-Youngster Tom Sanne
  • Sanne ballt die Faust: Der Youngster freut sich über sein erstes Tor bei den HSV-Profis.
  • Foto: WITTERS

Tor und Assist im Test: Youngster Sanne begeistert HSV-Coach Walter

Anders, als in der Vergangenheit oft geschehen, gab es im Volkspark am Donnerstag kein Test-Spektakel zu bestaunen. Während sich das schon schnell abgezeichnet hatte, sah in Hälfte zwei alles nach einer Pleite gegen den FC Nordsjælland aus. Bis es zu einem Auftritt kam, der HSV-Trainer Tim Walter sehr froh machte.

Erst köpfte der eingewechselte Tom Sanne nach einer Flanke von Anssi Suhonen zum 1:2 ein (82.), dann holte der junge Stürmer einen Freistoß raus, den Suhonen sehenswert direkt zum 2:2-Endstand verwandelte (89.). Der 18-jährige Sanne, der eigentlich noch in der U19 kickt, hatte schon am Dienstag beim 6:0-Testspielsieg der U21 gegen den ETV mitgewirkt und getroffen.

HSV-Youngster Tom Sanne glänzt beim 2:2 gegen Nordsjælland

„Das hat mir gut gefallen, was er da gemacht hat“, lobte Tim Walter den gebürtigen Hamburger. Daher habe es sich „der Kleine“, wie der HSV-Coach den nur 1,70 Meter großen Sanne nannte, verdient, „da auch mal reinzuschnuppern. Das werden wir weiter beobachten.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Gegen die Gäste aus Dänemark wurde Walter Zeuge eines durchschnittlichen Spiels, bei dem der HSV in Hälfte eins dominierte, nach der Pause dann aber zurücklag. Beim 0:1 durch Hansen (58.) verlor Suhonen den Ball und Ersatzkeeper Matheo Raab sah nicht gut aus, beim 0:2 (Nygren/72.) agierte die Abwehr kollektiv zu passiv.

HSV-Trainer Walter zufrieden mit Remis im Testspiel

„Wir haben uns die Gegentore selbst reingekickt“, monierte Walter, zeigte sich ansonsten aber zufrieden: „Die Jungs haben sich selbst aus dem Sumpf geholt, alle haben sich ausgepowert.“ Daher sei es ein „guter Test“ gewesen, bei dem neben Raab und Suhonen auch Filip Bilbija, Jonas David und Xavier Ameachi 90 Minuten spielen durften.

Das könnte Sie auch interessieren: Kampf um Millionen-Bürgschaft: So will der HSV-Boss die Stadt überzeugen

Walters hielt damit das Versprechen, das er schon vor der Partie gegeben hatte: „Wir wollten den Jungs Spielzeit geben, die lange verletzt waren.“ Und dazu einigen Nachwuchs-Talenten, denen er ebenfalls einen guten Auftritt bescheinigte – allen voran Tom Sanne.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp