HSV-Trainer Tim Walter (l.) kann mit der Außenbahn-Bilanz von Bakery Jatta und Mikkel Kaufmann nicht zufrieden sein.
  • HSV-Trainer Tim Walter (l.) kann mit der Außenbahn-Bilanz von Bakery Jatta und Mikkel Kaufmann nicht zufrieden sein.
  • Foto: imago/Oliver Ruhnke

Sorgenkind Außenbahn: Der HSV und seine miese Flügel-Bilanz

Die Außenbahnen bleiben das vielleicht größte Sorgenkind des HSV in der laufenden Saison. Auch nach 13 Spieltagen hat Tim Walter seine Idealbesetzung für die Flügel nicht gefunden. 

Der Lichtblick ist dabei zweifelsohne Faride Alidou, der gegen Düsseldorf (1:1) debütierte und seitdem in vier Einsätzen zwei Tore vorgelegt hat. Der Lohn: Der 20-Jährige könnte am Donnerstag (15 Uhr) gegen Frankreich sein Debüt für die deutsche U20-Nationalmannschaft feiern.

Erst ein Tor von Außenbahnspielern: Der HSV hat ein Flügel-Problem

Der Rest aber enttäuscht bislang über weite Strecken und ist vor allem viel zu ineffizient. Bakery Jatta traf nur am ersten Spieltag auf Schalke (3:1).

Das könnte Sie auch interessieren: Diese sechs HSV-Talente dürfen bei Walter vorspielen

Und Manuel Wintzheimer, Mikkel Kaufmann und Robin Meißner, die allesamt schon auf der Außenbahn eingesetzt wurden, stehen noch ohne einen einzigen Treffer da.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp